Weg mit dem Stumpf!

0

Die Stubbenfräse STX38 wird komplett hydraulisch betrieben, was die Unterhaltskosten senkt. Dabei ist sie denkbar einfach zu bedienen und sorgt mit ihrer Leistung für eine deutliche Steigerung der Produktivität.

Toro Stubbenfräse STX38: Einfache Bedienung – hohe Produktivität

Einen Baumstumpf zu entfernen zählt zu den unangenehmeren Aufgaben eines GaLaBauers. Es sei denn er bearbeitet ihn mit der zuverlässig-robusten Toro Stubbenfräse STX 38. Die Maschine mit hydraulisch angetriebenem Fräskopf zeichnet sich durch eine enorme Leistung und eine einfache Anwendung aus. Mit der patentierten Toro Dingo TX-Style-Steuerung ist das schwere Gerät ganz leicht zu bedienen und bietet eine hervorragende Manövrierfähigkeit. Und dabei schont sie trotz voller Power auch das Grün.

Die Maschine ist mit einem Kevlar-Raupenfahrwerk ausgestattet, das im Gegensatz zu Rädern nicht im Boden einsinken kann, durch seine hohe Ketten-Konstruktion optimale Traktion gewährleistet und mühelos auch höhere Unebenheiten überwindet. Für Sicherheit und Stabilität selbst auf nassem, weichen oder unebenem Boden und sogar an Hanglagen sorgen das Gummi-Raupenfahrwerk mit niedrigem Schwerpunkt und die Antriebsschlupfregelung.

Für einen optimalen Betrieb wird mit dem innovativen Feature Intelli-Sweep™ die Fräsgeschwindigkeit automatisch an den Fräsdruck angepasst, sodass ein Festfressen des Fräskopfes bei schweren Schneidlasten verhindert wird. Das komplett hydraulische Kehrregelventil vereinfacht die seitliche Gratbildung für besseres Fräsen des Baumstumpfs. Generell können durch den vollständig hydraulischen Betrieb der Maschine keine teuren Riemen reißen oder rutschen. Eine Schockbelastung des Motors durch verschobene Riemen oder ein Anhalten des Fräskopfes wird durch die Hydraulik ebenfalls vermieden.

Insgesamt ermöglicht die STX38 eine Schnitthöhe von 89 cm über dem Boden und 46 cm tief unter die Bodenoberfläche. Dabei kann sie den Fräskopf bis zu 90 Grad vertikal zur Maschine schwenken und bietet damit einen Fräsbereich von einem 119 cm weiten Bogen, sodass die Stubbenfräse auch in nächster Nähe zu Zäunen oder Hecken oder anderen Hindernissen eingesetz werden kann.

Angetrieben wird die Stubbenfräse von dem wartungsfreundlichen aber leistungsstarken elektronischen Einspritzermotor Kohler® Command Pro® ECV980, der eine Geschwindigkeit von bis zu 6,7 km/h ermöglicht, also schnell zum nächsten Einsatzort wechseln kann. Bei aller Motorkraft ist die Stubbenfräse mit der komfortablen, eigens von Toro entwickelten Dingo TX-Style-Steuerung, so wendig, dass sie mit einem Null-Wendekreis selbst auf engstem Raum hervorragend zu führen ist. Die intuitive Steueranlage verfügt über zwei einfache Bedienelemente. Einen Fahrantriebshebel für die Geschwindigkeit vorwärts wie rückwärts sowie zum Wenden und einen Hebel, mit dem die Rotation der Fräse und das hydraulische Heben und Senken gesteuert werden. Außerdem ist die Maschine so schmal konzipiert, dass sie problemlos 91 cm breite Tore passieren kann.

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.