Terrus CVT: Phantastisches neues Flaggschiff von STEYR

0

Innovativ, attraktiv und kundenorientiert: all das zeichnet die Terrus-Traktorenreihe aus / Die neuen Großtraktoren wurden speziell auf die Anforderungen europäischer Kunden zugeschnitten / Hervorstechende Merkmale: hohe Kraftreserven, kompakte Abmessungen und ein ausgezeichnetes Leistungsgewicht

St. Valentin / Hannover,  10.11.2015

In der auf Effizienz und Produktivität ausgerichteten europäischen Agrarwirtschaft besteht eine anhaltende Nachfrage nach leistungsstärkeren Traktoren. Eine eingehende Kundenbefragung unter europäischen Landwirten hat ergeben, dass neben dem allgemeinen Wunsch nach mehr Leistung speziell im Segment der vielseitigen Großtraktoren immer stärkere Modelle, aber mit dem Abmessungen des CVTs, gefragt sind. Anhand der Ergebnisse der Kundenbefragung haben die Steyr-Ingenieure den Terrus CVT entwickelt – eine völlig neue, vielseitige Traktorbaureihe mit einem außergewöhnlichen neuen Design und herausragenden Leistungsmerkmalen. Damit soll die Position der Marke Steyr in den aktuellen Schlüsselmärkten weiter gestärkt und die erfolgreiche Wandlung von einer traditionsreichen österreichischen Marke zu einer internationalen Marke mit Kultcharakter fortgesetzt werden.

“Die Anforderungen im europäischen Agrarsektor sind sehr hoch: Die gleichermaßen innovationsorientierten und umweltbewussten europäischen Landwirte und Lohnuternehmer sind anspruchsvolle Kunden. Die Kernforderung an die neue Terrus CVT-Baureihe lautet mithin: dem Kunden helfen, jede Aufgabe mit maximaler Effizienz, Leistung und Zuverlässigkeit zu erledigen”, so Andreas Klauser, Präsident von Steyr.

Neues Flaggschiff von Steyr

Die neue Steyr-Baureihe Terrus CVT umfasst zwei Modelle, die beide von einem kompakten 6,7-l-NEF-Motor von FPT Industrial angetrieben werden. Ihre Leistung beträgt 270 bzw. 300 PS bei einer Nenndrehzahl von 2.100 U/min. Das größere Modell erreicht eine Maximalleistung von 313 PS bei 1.800 U/min. “Dank der ‘Hi-eSCR only’-Abgasnachbehandlungstechnik, die einen optimalen Verbrennungswirkungsgrad gewährleistet, erfüllen die Motoren nicht nur die strengen Vorgaben der Abgasstufe IV, sondern weisen auch äußerst günstige Verbrauchswerte auf. Die Effizienz des Terrus CVT wurde gerade erst mit einem von der unabhängigen Landwirtschaftsgesellschaft DLG ermittelten PowerMix-Testergebnis von 249 g/kWh nachgewiesen. Der PowerMix-Test wurde entwickelt, um typische Einsatzszenarien auf wiederholbare und vergleichbare Weise zu simulieren”, wie Dan Stuart, Produktmarketing-Manager von Steyr, erläutert.

Neue Ventilwerkstoffe und ein neu konstruierter Zylinderkopf ermöglichen einen höheren Verbrennungsdruck. Die wichtigste Änderung wurde jedoch am unteren Teil des Motorblocks und an der Ölwanne vorgenommen. Die Ölwanne bildet als tragendes Element das “Rückgrat” des Traktors, wodurch die mechanische Beanspruchung des Motorblocks verringert wird. Dank dieser ‘tragenden Ölwanne’ beträgt das Leergewicht der Terrus-Modelle 11.000 kg – bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 16.000 kg. Dies eröffnet beim Einsatz des Terrus CVT viel Spielraum im Hinblick auf Ballastierung und Traglasten.

Entsprechend den Wünschen und Anforderungen unserer Kunden wurde die Terrus CVT-Baureihe so ausgeführt, dass beide Modelle ihre gewaltige Leistung effektiv auf den Boden bringen und dabei so agil und wendig sind wie ein kleinerer Traktor. “Mit ihrem ausgezeichneten Leistungsgewicht bieten diese Traktoren eine außerordentlich hohe Effizienz, maximale Einsatzzeiten und viel Komfort für den Fahrer. Und dank ihrer niedrigen Gesamtbetriebskosten stellen die neuen Flaggschiffe von Steyr die optimale Lösung für ein breites Aufgaben- und Anforderungsspektrum dar. Beim Terrus CVT handelt es sich um eine völlig neue, zu 100 % am Standort St. Valentin entwickelte und produzierte Traktorserie. Damit hatten unseren Ingenieuren die Gelegenheit, jedes einzelne Detail zu untersuchen und immer auf eine maximale Leistung, Zuverlässigkeit und Effizienz hinzuarbeiten”, sagt Dan Stuart.

“Ein genauerer Blick auf den Motor offenbart, dass es vor allem der eVGT-Einzelturbolader ist, der für das gewünschte hohe Drehmoment im unteren Drehzahlbereich sorgt. Dieser Turbolader spricht schneller an als ein Doppelturbolader und verwandelt den neuen Steyr-Traktor in ein Kraftpaket. Der Terrus CVT weist zudem die längsten Wartungsintervalle in dieser Leistungsklasse auf. Das bedeutet, dass der Kunde weniger Zeit und Geld für die Wartung aufwenden muss. Ein weiterer Pluspunkt in Sachen Effizienz und Produktivität ist das enorme Fassungsvermögen des Dieseltanks (630 Liter) und AdBlue-Behälters (96 Liter). Das ist noch nicht alles: das Leerlaufdrehzahlmanagement reduziert die Motordrehzahl von 850 U/min auf 650 U/min, was den Dieselverbrauch senkt, so dass weniger Zeit zum Tanken aufgewendet werden muss”, so Dan Stuart.

Neues Stufenlosgetriebe (CVT) mit 4 Fahrbereichen und Parkbremse

Zur zuverlässigen Aufnahme und Übertragung der von den über 300 PS starken Motoren erzeugten Kräfte haben die Steyr-Ingenieure das stufenlose Getriebe der neuen Terrus-Traktoren speziell angepasst. Der Kunde kann zwischen zwei Geschwindigkeitsbereichen wählen: 30 m/h – 40 km/h ECO und 30 m/h – 50 km/h ECO. Bei Rückwärtsfahrt ist in beiden Fällen eine Maximalgeschwindigkeit von 27 km/h erreichbar. Die neue Vorder- und Hinterachskonstruktion, der Radstand von 2,995 mm und die 2,15 m großen Reifen (z.B. 710/75R42) tragen zusätzlich zur beeindruckenden Zugkraft der Traktoren bei. Für mehr Sicherheit wird die Terrus CVT-Baureihe mit einer neuen Parksperre ausgestattet, die durch Federkaft betätigt und hydraulisch gelöst wird.

Auf dem Terrus CVT ist die Vorderachse der kleineren Traktormodelle verbaut. Die Längsschwingen-Vorderachsfederung und zwei Hydraulikzylinder mit 8 Grad Pendelbewegung und 110 mm vertikalem Stellweg gewährleisten ein Höchstmaß an Komfort und Stabilität bei Straßenfahrten. “Unsere Ingenieure haben außerdem den Abstand zwischen Vorderachse und Fronthubwerk optimiert. Der geringere Abstand im Terrus sorgt für kompaktere Gesamtabmessungen und eine ausgezeichnete Gewichtsverteilung. Desweiteren ermöglichen eine angepasste Bauweise und speziell gestaltete Kraftstofftanks einen sehr großen Lenkeinschlag”, wie Dan Stuart hervorhebt.

Für maximale Sicherheit im Straßeneinsatz und sicheres Bremsen in Not- und Gefahrensituationen können die Terrus CVT-Modelle mit einem ABS-System ausgestattet werden. Neben der Erhöhung der Sicherheit unterstützt die optionale ABS-Ausstattung den Fahrer beim Rangieren im Feld. Wenn der Fahrer bei aktiviertem System das Lenkrad einschlägt, wird zur Unterstützung des Lenkvorgangs automatisch das kurveninnere Rad abgebremst; dieser Bremseingriff wird elektronisch gesteuert, ermöglicht einen engeren Wendekreis und verhindert ein Blockieren des Rads. Die Bremsdeaktierung (Brake Deselect) ist über das Vorgewende-Managementsystem Easy Tronic II programmierbar.

Die neuen Terrus CVT-Modelle können mit einem Reifendruckkontrollsystem ausgestattet werden, mit dem der Fahrer bis zu 16 Reifen am Traktor und Arbeitsgerät überwachen kann. Das vollständig in das Bedienterminal S-Tech 700 integrierte System ermöglicht die Einstellung von Parametern; bei Überschreitung der eingestellten Parameterwerte wird am Terminal eine entsprechende Warnmeldung angezeigt. Bei Reifenproblemen kann der Fahrer den betreffenden Reifen über den Druckluftanschluss am Heck der Maschine aufpumpen, so dass eine Rückfahrt zum Hof möglich ist.

Front- und Heckzapfwellenausstattung lässt keine Wünsche offen!

Die serienmäßige Heckzapfwellenausstattung der neuen Steyr-Flaggschiffe umfasst 4 Zapfwellendrehzahlen und eine elektronische Drehzahlumschaltung; die Normdrehzahl wird bereits bei einer Motordrehzahl von 1.930 U/min (540er Zapfwelle), 1.598 U/min (540er ECO-Sparzapfwelle), 1.853 U/min (1.000er Zapfwelle) bzw. 1.583 U/min (1.000er ECO-Sparzapfwelle) erreicht.

Als Wunschausstattung ist für den Terrus CVT eine Frontzapfwelle mit zwei Drehzahlen erhältlich, die nach dem gleichen Konzept aufgebaut ist wie die Heckzapfwelle. “Die zwei Drehzahlen der Frontzapfwelle sind von der Kabine aus umschaltbar. Durch Betätigen eines Drehknopfs kann wahlweise die 1.000er Zapfwelle oder die 1.000er ECO-Sparzapfwelle eingeschaltet werden. Neben dem umsteckbaren Zapfwellenstummel mit 6-teiligem Profil ist als Option auch ein Zapfwellenstummel mit 21 Zähnen erhältlich. Durch eine Kupplung an der Eingangswelle werden parasitäre Verluste verringert”, wie Dan Stuart ausführt. “Mit seinem Heck- und Fronthubwerk, seiner hohen Motorleistung und dem verhältnismäßig niedrigen Grundgewicht stellt der Terrus CVT die perfekte Maschine für Landwirte und Lohnunternehmer dar, die vielfältige Aufgaben – darunter auch Arbeiten mit schweren Front- und Heckanbaugeräten – zu bewältigen haben”, fügt er hinzu.

Hochleistungshydraulik für maximale Effizienz

Das verlustarme Hydrauliksystem und die Hydraulikkreise des Steyr Terrus CVT sind auf maximale Leistung und Effizienz ausgelegt. Bei der Standardversion handelt es sich um ein geschlossenes Load-Sensing-System (CCLS) mit einer Ölförderleistung von 165 l/min bei 2.100 U/min; als Option ist eine CCLS-Hochleistungspumpe mit einer Ölförderleistung von 220 l/min bei 2.100 U/min erhältlich. In beiden Fällen besteht dank der hohen Pumpenleistung die Möglichkeit, das erforderliche Fördervolumen bei einer niedrigeren Motordrehzahl zu erreichen.

Mit den serienmäßigen Schnellkupplern der Kategorie III steht am Heckhubwerk eine durchgehende Hubkraft von 10.299 kg zur Verfügung; die maximale Hubkraft an den Kupplungspunkten beträgt 11.058 kg. Auf Wunsch sind außerdem Unterlenker-Fanghaken der Kategorie IVN, ein hydraulischer Oberlenker und ein hydraulischer Oberlenker mit hydraulischer Hubstrebe erhältlich. “Das neue Fronthubwerk bietet eine maximale Hubkraft von bis zu 5.821 kg an den Kupplungspunkten. Das System wurde für die Arbeit mit großen, produktiven Anbaugeräten ausgelegt – und es hält auf beeindruckende Weise, was es verspricht”, so Dan Stuart.

Geräumige Kabine für Leistung, Präzision und Komfort

Die Terrus CVT-Traktoren werden serienmäßig mit ISOBUS Klasse II angeboten und können auf Wunsch werkseitig mit ISOBUS Klasse III ausgerüstet werden. Das garantiert eine maximale Präzision und Effizienz. “ISOBUS Klasse III ermöglicht die Steuerung von Traktorfunktionen (Lenkung, Geschwindigkeit, Hubwerk, Zapfwelle und Hecksteuergeräte) durch das Arbeitsgerät. So kann zum Beispiel beim Ballenpressen durch die pressenseitige Traktorsteuerung der Gutfluss durch die Presse optimiert und auf diese Weise die Arbeitseffizienz gesteigert werden. Das sorgt nicht nur für optimale Arbeitsergebnisse, sondern entlastet auch den Fahrer, der folglich weniger schnell ermüdet”, wie Dan Stuart erläutert. Das Vorgewende-Management Easy Tronic II erleichtert in Kombination mit dem Bedienterminal S-Tech 700 das Wenden auf dem Vorgewende und trägt damit ebenfalls zur Entlastung des Fahrers bei.

Um einen maximalen Komfort und eine optimale Arbeitsumgebung zu gewährleisten, ist die Kabine der Terrus CVT-Traktoren serienmäßig mit einer Kabinenfederung ausgestattet. Darüber hinaus ist ein Premium-Angebot an Sitzvarianten erhältlich. Dazu gehört der ‘Dual Motion’-Fahrersitz mit schwenkbarer Kopfstütze, einem längs verstellbaren Sitzpolster und einer elektrisch verstellbaren Armlehne. Der Sitz ist um 15° drehbar, was das Rückwärtsfahren und die Sicht nach hinten erleichtert. Außerdem verfügt sowohl die Stoff- als auch die Ledervariante über eine Sitzheizung und Belüftung.

Zur präzisen automatischen Lenkung wird die Terrus CVT-Baureihe mit RTK-Korrektursignal und einem neuen automatischen Spurführungssystem mit reaktiver Lenkung angeboten; außerdem ist der Terrus CVT mit Telematik-Vorrüstung und der neuen Datenfernübertragungsfunktion lieferbar. Diese neue drahtlose Übertragungsfunktion spart Zeit und ermöglicht den Datenaustausch über 3G zwischen Büro, externen Betriebscomputernn und den im Einsatz befindlichen Maschinen per S-Tech-Software, ganz ohne USB-Stick.

Steyr Terrus CVT: auf die Kundenanforderungen zugeschnittene Hochleistungstraktoren

Als neues Steyr-Flaggschiff stellt der Terrus eine echte Verstärkung für die Modellpalette der österreichischen Kultmarke dar, die nie stärker, moderner und kundenorientierter war als heute. Vom Kompakt S bis hin zum brandneuen Terrus CVT – die Steyr-Traktoren stehen bereit, um jede Aufgabe mit höchster Leistung, Effizienz und Zuverlässigkeit zu erledigen. Hinter den Produkten steht ein Netz von qualifizierten, engagierten Händlern. All dies zusammen ergibt die optimale Lösung für Kunden aus der Land- und Forstwirtschaft sowie dem kommunalen Bereich.

“Ausgehend von den Ergebnissen einer eingehenden Kundenbefragung, an der Besitzer verschiedener Fabrikate im Segment von 180 bis 300 PS beteiligt waren, haben wir praktisch alle Arten von Kundenvorschlägen, Wünschen und Anforderungen in Betracht gezogen und in die Entwicklung, Konstruktion und Fertigung der neuen Terrus CVT-Baureihe einfließen lassen. Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass moderne Betriebe ihre Effizienz maximieren müssen, um profitabel zu wirtschaften. Und wir wissen, dass es den europäischen Landwirten und Lohnunternehmern vor allem auf Wendigkeit, Kompaktheit, Vielseitigkeit und Leistung ankommt. Wir sind davon überzeugt, dass das neue Steyr-Flaggschiff schon bald als das anerkannt wird, was der Terrus CVT ist: eine echte Hochleistungsmaschine, die genau den Anforderungen unserer Kunden entspricht”, so Andreas Klauser abschließend.

 

Der Steyr Terrus im Überblick:

# Zwei Modelle mit 6,7-Liter-Motor der Stufe IV von FPT und 270 bzw. 300 PS bei einer Nenndrehzahl von 2100 U/min

# „Hi-eSCR only“-Abgasnachbehandlung

# Höchstzulässiges Fahrzeuggewicht von 16.000 kg

# Einstufiger eVGT-Turbolader

# Längstes Serviceintervall in dieser Leistungsklasse

# 630 Liter Dieseltank und 96 Liter AdBlue-Tank

# CVT-Getriebe mit 4 Fahrbereichen und wahlweise Geschwindigkeiten von 30 m/h bis 40 km/h ECO bzw. 30 m/h bis 50 km/h ECO

# ABS / Erweitertes ABS und automatische Parkbremse

# Heckzapfwelle mit 4 Drehzahlen, Frontzapfwelle mit 2 Drehzahlen

# 165 l/min CCLS-Hydraulikpumpe als Standard, 220 l/min Pumpe als Wunschausführung erhältlich

# Heckhubwerk mit 11.058 kg maximaler Hubkraft an den Kugelaugen

# Fronthubwerk mit 5.821 kg maximaler Hubkraft an den Kugelaugen

# ISOBUS Klasse II/III und RTK ab Werk

# Vorgewende-Management (Easy Tronic II) und Dateitransfer mittels Datenfernübertragung

# Maximaler Fahrerkomfort und einfache Bedienung

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.