Grundfos Solar Water Solutions

0

Nicht überall dort, wo man eine Pumpe betreiben möchte, ist auch ein Stromanschluss vorhanden. Das ist keinesfalls nur in ariden Zonen ferner Entwicklungsländer der Fall. Obwohl die öffentliche Stromversorgung in Deutschland gut ausgebaut ist, gibt es im ländlichen Raum durchaus Standorte, wo elektrischer Netzstrom nicht zur Verfügung steht. Herkömmliche Lösungen sind dann der Einsatz eines Elektrogenerators oder ein benzinbetriebener Antrieb. Durch die Nutzung erneuerbarer Energien bieten sich interessante Alternativen.

Insbesondere bewährt sich die Photovoltaik als umweltfreundliche und zudem wartungsarme Stromversorgung für netzfern zu betreibende Pumpen (Landwirtschaft, Ferienhäuser). Gleiches gilt für die Nutzung der Windenergie.

Solare Wassergewinnung

Mit dem System SQFlex offeriert Grundfos Wasserversorgungs-Anlagen für beide Energieformen: Das Programm besteht aus elf Pumpengrößen: Fünf Exzenterschneckenpumpen für Anwendungen mit hohem Druckbedarf bei geringerer Fördermenge und sechs Kreiselpumpen für hohen Volumenstrom bei geringerer Förderhöhe. Doch ist die SQFlex mehr als nur eine Pumpe – es ist ein anschlussfertiges, intelligentes Komplettsystem. Aufgrund der eingebauten Steuerungselektronik ist es möglich, jede Lösung ohne die zusätzliche Nutzung eines externen Wechselrichters sowohl im Gleichstromnetz wie auch im Wechselstromnetz einzusetzen.

Ausgestattet mit einem Permanentmagnetmotor, der eine effiziente Nutzung der verfügbaren (regenerativen) Energieressourcen ermöglicht, ist die SQFlex die Lösung für Anwendungen in Gebieten, wo Wasser rar und die öffentliche Energieversorgung nicht verfügbar oder wenig verlässlich ist.

Die Solarmodule und/oder die Windkraftanlage werden auf die Wetterverhältnisse des jeweiligen Standortes angepasst. Der optional verfügbare Akkumulator kann zur temporären Speicherung der überschüssigen Energie eingesetzt werden.

Solare Wasseraufbereitung

Die Ultrafiltrationsanlage AQpure stellt sicher, dass potenziell verunreinigtes Oberflächen- und Flusswasser aufbereitet wird (der UF-Filter hält Keime, Viren und Partikel zurück) und dadurch Trinkwasserqualität erreicht. Das modulare Konzept ermöglicht eine spezifische Anpassung an die lokal vorliegende Rohwasserqualität (‚Customizing‘). AQpure überwacht sich selbst, inklusive regelmäßiger Reinigungszyklen. Eine Fernüberwachung durch das Grundfos Remote Management (GRM) ist möglich.

Solare Wasserverteilung

AQtap ist ein intelligenter Wasserspender, der als ‚Wasserkiosk‘ eingesetzt werden kann. Hintergrund ist das Ziel, den lokalen Wasserversorgern ein Konzept zu bieten, um die technische Infrastruktur finanzieren zu können. Ein solcher ‚Wasserkiosk‘ besteht aus dem eigentlichen Wasserspender, einem cloud-basierten Wassermanagement-Tool und einer SmartCard-Plattform. Der Verbraucher erhält mit dem intuitiv bedienbaren AQtap exakt die Menge Wasser, die er bezahlt hat. Auch der AQtap kann per Solar-Panel oder per Windenergie mit Strom versorgt werden.

In diesem Jahr wurde der AQtap mit dem German Design Award ausgezeichnet. Neben dem Hauswasserwerk Scala2 fiel die Wahl der Juroren auch auf den Wasserspender AQtap in der Kategorie Industry. Diese Lösung zeichne sich durch ein reduziertes, funktionelles Gehäusedesign aus, das nicht nur die Technik im Inneren schütze, sondern auch eine einfache Installation und Bedienung ermögliche, so die Begründung der Jury. Damit ist die klassische Forderung ‚Form follows Function‘ perfekt erfüllt. Der German Design Award zeichnet innovative Produkte, Projekte, Hersteller und Gestalter aus, deren Design wegweisend ist. Vergeben wird die Auszeichnung vom 1953 gegründeten Rat für Formgebung, der als unabhängig agierende Institution zu den international führenden Kompetenzzentren für Design gehört.

Fotos von Firma Grundfos bereitgestellt.

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.