Das Schweizer Messer unter den Maschinen

0

Der Dingo steigert bei jeder Arbeit die Produktivität. Grabenziehen etwa ist mit dem Dingo schnell und einfach gemacht.

Neu in Deutschland: Toro Dingo – der vielseitige Nutzlader für den Garten- und Landschaftsbau

Der Toro Dingo ist in Deutschland angekommen. Und mit ihm sind viele Arbeiten im GaLaBau nicht mehr hart, sondern werden smart. Arbeiten wie graben, baggern, bohren, heben oder transportieren werden mit 35 verschiedenen Anbaugeräten ganz einfach erledigt – damit ist der Dingo so vielseitig wie ein Schweizer Messer. Und er ist wie von Toro gewohnt auch so robust und zuverlässig. Er sorgt, mit Rädern oder als Raupe, auf jeder Baustelle für eine deutliche Steigerung der Produktiviät und Rentabilität. „Die kompakten Geräte sind hervorragend zu manövrieren und bieten eine beeindruckende Hydraulikkraft. Sie sind genau so konstruiert, dass sie das beste Verhältnis von Kraft zu Gewicht haben“, erklärt Micha Mörder, Gesamtvertriebsleiter Maschinen bei Toro Deutschland.

Der bärenstärke Alleskönner passt sich nicht nur dem Aufgabengebiet an, sondern auch den spezifischen Anforderungen jeden GaLaBauers, denn es gibt ihn in sechs Ausführungen: als Schmalspur- oder Breitspur-Raupenfahrzeug sowie mit schmaler oder normalbreiter Bereifung, wahlweise jeweils mit leistungsstarkem Kubota-Diesel- oder Kohler-Benzin-Motor. In jedem Fall ist der Dingo mit seinem handgeführten Design einfach und sicher in der Anwendung, dafür sorgt das intuitive und ergonomische Bedienfeld, das die Steuerung der Geschwindigkeit im Vorwärts- und Rückwärtsgang sowie das Bewegen des Maschinenarms per Joystick gleichzeitig ermöglicht. Damit steigert der Dingo die Produktivität selbst von unerfahrenen Bedienern. Genaue Kontrolle und präzisen Einsatz gewährleistet zudem der stets freie Blick auf die beweglichen Teile der Anbaugeräte.

Es gibt insgesamt 35 verschiedene Anbaugeräte, die mit dem innovativen Quick Attach System jeweils ohne Werkzeug und ohne zusätzliche Mitarbeiter schnell und einfach gewechselt werden können. Hydraulische Geräte werden mit zwei versenkten Schnellkupplungen angeschlossen. Bei den meisten Anbaugeräten dauert der „Boxenstopp“ damit insgesamt weniger als eine Minute.

Das breite Angebot der Anbaugeräte macht die Maschine zum unschlagbar vielseitigen Helfer. Vom leistungsfähigen Bagger für das Ausheben von Fundamenten, Pflanzlöchern, Beregnungs- oder anderen Gräben, über verschiedene Ladeschaufeln für den Transport von Materialien wie Steine, Erde, Sand, Grabenzieher, Grabenfüller oder Antriebe für Erdbohrer mit einem Durchmesser von maximal 76 cm bis hin zum Hydraulikhammer. Wer einmal mit dem Dingo gearbeitet hat, der hat einen Freund für alle Arbeitsaufträge gefunden.

Bei aller Kraft, die in ihm steckt, ist der Dingo aber klein genug, dass er durch Tore, Türen und andere Engstellen durchpasst. Außerdem kann der Kompaktlader mit seiner Größe auf jedem Anhänger transportiert werden.

Klein aber bärenstark. Ladeschaufeln kommen fast auf jeder Baustelle zum Einsatz. Mit insgesamt 35 verschiedenen Anbaugeräten kann der vielseitige Toro Dingo aber noch viel mehr.

Mit dem Erdbohrer sind etwa Pflanzlöcher für Bäume schnell gemacht. Wird das Anbaugerät gewechselt, kann der Dingo auch für den Transport der jungen Bäume zum Pflanzloch eingesetzt werden.

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.