2015 wieder Rekordjahr für Kärcher

0

Trotz teilweise schwieriger Marktbedingungen Umsatz um 108 Mio. Euro oder 5,1 % erhöht

Kärcher ist im Geschäftsjahr 2015 wieder gewachsen und erwirtschaftete mit 2,22 Mrd. Euro einen neuen Umsatzrekord. Die Steigerung gegenüber dem Vorjahr betrug damit 108 Mio. Euro oder 5,1 %. Mit 12,87 Mio. verkauften Geräten ist es Kärcher im vergangenen Jahr auch gelungen, den höchsten Absatz in der Unternehmensgeschichte zu erzielen.

„Unser Wachstum lag 2015 wieder deutlich über dem Branchendurchschnitt“, sagt Hartmut Jenner, Vorsitzender der Geschäftsführung. „Dies haben wir vor allem unserer Innovationskraft und der konsequent fortgesetzten Internationalisierung unseres Geschäfts zu verdanken. Trotz teilweise schwieriger gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingungen haben wir Kurs gehalten und konnten Umsatzrückgänge wie in unseren bisherigen Wachstumsmärkten Russland und Brasilien mehr als kompensieren.”

Zu den Neuheiten, die Kärcher letztes Jahr zur Serienreife entwickelt hat, zählen digitale Serviceprodukte wie ein Flottenmanagementsystem für Gebäudereiniger. Aber auch im Endverbraucherbereich hat das Unternehmen hinsichtlich Digitalisierung eine Vorreiterrolle eingenommen: So wurde auf der IFA 2015 der Prototyp eines ersten Bewässerungsautomaten von Kärcher vorgestellt, der per App von einem Smartphone aus der Ferne bedient werden kann.

Um sein Wachstum langfristig sicherzustellen, hat Kärcher auch 2015 Investitionen in erheblichem Umfang getätigt. So hat das Familienunternehmen inzwischen fast 550 Kärcher Center weltweit eröffnet und nun auch in Georgien eine Kärcher-eigene Vertriebs- und Servicegesellschaft gegründet. In Deutschland wurde unter anderem stark in den Standort Schwaikheim investiert, wo neben Büro- und Produktionsräumen auch eine neue Kantine entstanden ist. Insgesamt arbeiteten Stand Ende 2015 11.333 Mitarbeiter in 60 Ländern für den Reinigungsgerätehersteller. Das entspricht einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von etwa 200 Beschäftigten.

Auch das gesellschaftliche Engagement hat bei Kärcher wieder einen hohen Stellenwert eingenommen: Im Rahmen seines Kultursponsorings hat sich das Unternehmen 2015 erneut mit eigener Technik und eigenen Fachleuten an der Restaurierung zahlreiche Baudenkmäler beteiligt – darunter an der des Aachener Doms in Zusammenarbeit mit der UNESCO. Die finanzielle und technische Unterstützung von SOS-Kinderdörfern wurde weltweit ausgebaut. Dasselbe gilt für die Kooperation mit dem Global Nature Fund, mit dem Kärcher Grünfilteranlagen für die Abwasseraufbereitung vor allem in Südamerika errichtet.

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.