Wiedenmanns „Dream-Team“ übernimmt alle Aufgaben

0

Milde Temperaturen fordern Winterdienste heraus:

Auch der kommende Winter wird wohl mild: Viele Kommunen, Lohndienstleister und Betreiber von Freizeitanlagen passen sich an – und organisieren um. Der Maschinenbauer Wiedenmann hat jetzt für sie ein „Dream-Team“ aus drei produktiven Anbaugeräten im Angebot. Auf der GaLaBau wurden sie gezeigt.

Mehrere Winter ohne nennenswerte Schneemengen vielerorten machen leistungsstarkes Räumgerät zwar nicht obsolet, doch es wird seltener eingesetzt. Dafür sind vermehrt verschmutzte Flächen und Wege zur reinigen. Viele Betriebe investieren daher zunehmend in Lösungen zur Schmutzbeseitigung. „Wir sehen den Trend seit Jahren“, bestätigt Vertriebsmann Volker Zippel von der Wiedenmann GmbH anlässlich der GaLaBau 2016. „Dass diese Geräteklasse häufiger eingesetzt wird, sehen wir nicht nur im Abverkauf, sondern auch in der Nachfrage nach Bürsten und Verbrauchsteilen“. Maschinen zum Fegen zählten mittlerweile zu den wichtigsten Winterdienstgeräten.

Räumen – Streuen – Fegen

Mit seinen Anbaugeräten des Typs „Combi Clean“ hat der Anbieter aus Rammingen clever auf den Trend reagiert: Die für  Kompakttraktoren und andere Geräteträger entwickelten Kehrmaschinen sind sowohl gegen Schmutz als auch (leichten) Schnee einsetzbar. Sie bieten Arbeitsbreiten von 0,95 bis 2,1 Metern, sind mit Sammelbehältern bis 170 Litern und einem hydraulischen Schwenkmechanismus ausgestattet. Der Walzenwechsel gestaltet sich einfach, weil dafür keine Antriebsteile zu demontieren sind. Das randnahe Fegen an Bordsteinen und Hauswänden war Entwicklungsziel, rotierende Seitenbesen unterstützen das gleichmäßige Arbeitsergebnis. Selbst Wassersprengen ist möglich.

Effizient durch Doppelfunktion

Als ideale Ergänzung für „echte“ Schneetage stellt Wiedenmann sein neues preisgekröntes Schneeräumschild „Vario Flex“ dazu: Weil es zwischen 1,45 und 2,4 Metern breitenvariabel verstellbar ist, kann es sowohl zum Präzisionsräumen auf engen Gehwegen als auch zum schnellen Flächenräumen auf Parkplätzen eingesetzt werden. Wer jetzt noch den Streuer „Ice Master“ mit elektronischer Dosiereinheit am Heck montiert, hat den Maschinenpark für alle Winterdienstaufgaben pfiffig komplettiert. Denn der Streumeister ist ebenfalls ein Kombigerät: Auf schmalen Wegen fungiert er als Kastenstreuer mit geringem Streugutverbrauch, auf großen Flächen als Tellerstreuer mit Streubreiten bis 6 m.

„Die drei Maschinen bilden ein echtes Dream-Team für Betriebe, die sich besonders effizient ausstatten möchten“, unterstreicht Zippel. Zumal viele bislang so organisiert seien, dass für jede Aufgabe ein Fahrzeug nebst Anbaugerät fest konfiguriert und eingeteilt sei. Durch die Doppelfunktion bei diesen Winterdienstgeräten könnten komplette Fahrzeuge eingespart und die vorhandenen besser ausgelastet werden. Wiedenmann bietet die produktive Dreier-Kombi jetzt zum günstigen Paketpreis an. Mehr dazu unter Wiedenmann.de im Internet.

Foto oben: Übernimmt zwei Aufgaben und spart damit Kosten: Kehrmaschine Combi Clean von Wiedenmann zum Fegen von Schmutz und Schnee

Kombi-Streuer Ice Master von Wiedenmann: Vereint die Vorteile von Kasten- und Tellerstreuern in einem Gerät

Neues Räumschild Wiedenmann Vario Flex: Eine produktive Lösung für schmale Wege und große Flächen dank einzeln klappbarer Schildseiten
Fotos: Wiedenmann

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.