ViS – Jahrestagung in Salzburg

0

ViS – Jahrestagung in Salzburg

Mit dem wunderbaren Tagungsort Salzburg und einem informativen Tagungsprogramm erzielte der ViS einmal mehr eine sehr gute Beteiligung an der Jahrestagung. Bereits am Nachmittag fanden sich viele Gäste zur exklusiven Führung durch die Festung Hohensalzburg, die größte vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas, ein.

Ein besonderes Highlight war dabei die Besichtigung der nicht öffentlichen Bereiche der Burg, wie z. B. dem Salzmagazin, der Folterkammer und dem Reckturm. Im Anschluss begrüßte Martin Auerbach, Geschäftsführer des ViS, rund 100 Gäste zum offiziellen Get-together. Die einzigartige Location, köstliche österreichische Schmankerl und viel Kommunikation unterstrichen die gute und lebendige Atmosphäre dieser immer besonderen ViS-Tagung. Am zweiten Tag standen die Informationen zur wirtschaftlichen Situation und die Einschätzungen zur Konjunkturentwicklung, basierend auf den Daten der aktuellen Mitgliederbefragung, im Vordergrund. Um „Das Geheimnis der Begeisterung von Menschen“ ging es dann im abschließenden Vortrag von Paul Johannes Baumgartner, einem der renommiertesten Smart Selling-Spezialisten in Führung, Marketing und Vertrieb.

Die positive Entwicklung der deutschen Wirtschaft setzt sich auch in diesem Jahr fort, obgleich die Phase der Hochkonjunktur, in der sich die deutsche Wirtschaft seit dem letzten Jahr befindet, aktuell an Schwung verloren hat. Für das Gesamtjahr 2018 wie auch für 2019 rechnet das ifo Institut in seiner Konjunkturprognose mit einem Zuwachs des Bruttoinlandsproduktes um 1,8 Prozent. Das Wachstum wird insbesondere vom privaten Konsum und der Bauwirtschaft getragen.

Die geringfügig verlangsamte Expansion der deutschen Wirtschaft spiegelt sich auch im ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands wider. Lag er im Mai noch bei 102,3 Punkten, so verschlechterte er sich auf 101,7 Punkte im Juli. Die Erwartungen sind grundsätzlich etwas gedämpfter.
Verhaltene Entwicklung im ersten Halbjahr 2018 bei ViS-Mitgliedern

Im 1. Halbjahr verzeichnen die Hersteller von innenliegendem Sicht- und Sonnenschutz im Bereich der Maßkonfektion einen Umsatzrückgang von 5,5 Prozent. Den geringsten Rückgang von insgesamt 0,9 Prozent verzeichnen die Wabenplissees. Nach einem schwachen 1. Quartal generierten diese im 2. Quartal 2018 mit 1,4 Prozent bereits wieder Umsatzwachstum. Ähnlich verlief die Quartalsentwicklung bei den Plissees, die für das 1. Halbjahr ein Umsatzdefizit von 2,5 Prozent ausweisen. Nach einem schlechten 1. Quartal konnte das 2. Quartal 2018 mit einem Umsatzplus von 0,7 Prozent abgeschlossen werden. Die positive Entwicklung im 2. Quartal 2018 ist bei Plissees wie auch bei Wabenplissees besonders hervorzuheben, da sich die Umsätze im Vergleichsquartal 2017 auf einem sehr hohen Niveau bewegten. Gründe für das schlechte 1. Quartal werden u. a. in der Vielzahl an Discountaktionen für diese Produktgruppe gesehen.

Die negative Umsatzentwicklung von -5,2 Prozent bei den Horizontal-Lamellen überraschte, da diese in den letzten Jahren zum Lifestyle-Produkt avancierten und sehr gut zu modernen Architekturkonzepten passen. Der Umsatzrückgang der Vertikal-Lamellen von 8,6 Prozent im 1. Halbjahr ist durch größere Nachfrageschwankungen begründet, da diese Produktgruppe vorwiegend in größeren Objekten zum Einsatz kommt.

Mit einem Umsatzrückgang von 10,9 Prozent konnte die negative Umsatzentwicklung im Bereich Doppelrollo im Vergleich zum Vorjahr reduziert werden. Auch in dieser Produktgruppe war die Umsatzentwicklung im 2. Quartal des Jahres positiver als im 1. Quartal. Die rückläufige Nachfrageentwicklung im 4. Quartal 2017 setzte sich für das Rollo, ein insgesamt angesagtes und erfolgreiches Produkt, in der Maßkonfektion im 1. Halbjahr 2018 fort. Mit -11,6 Prozent wurde hier ein unerwartet schlechtes Ergebnis erzielt, das u. a. der rasanten Entwicklung im Onlinehandel geschuldet ist. Auch bei den anderen Produktgruppen ist zu erwarten, dass der Onlinehandel weiter an Bedeutung gewinnt.

Nach wie vor wird der Markt der Flächenvorhänge von billiger Importware dominiert, was zu einem Umsatzrückgang von 9,9 Prozent führt.
Rollo -11,6%
Doppelrollo -10,9%
Vertikal-Lamellen -8,6%
Horizontal-Lamellen -5,2%
Plissee -2,5%
Wabenplissee -0,9%
Flächenvorhänge -9,9%

Bildrechte- und Quelle: ViS-Verband innenliegender Sicht- und Sonnenschutz e.V.

Hans-Böckler-Str. 205, 42109 Wuppertal

_________________________________________

Tel. +49 202 7597-24

Fax +49 202 7597-97

www.heimtex.de

 

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.