Produktion von mehr als 600 unterschiedlichen Reinigungsmitteln

0

Produktion von mehr als 600 unterschiedlichen Reinigungsmitteln

Neues Kompetenzzentrum entsteht in Winnenden

Kärcher hat am Hauptsitz in Winnenden in ein Kompetenzzentrum für Reinigungsmittel sowie manuelle Reinigungsgeräte und Anwendungsprozesse investiert. Herzstück ist das 240 Quadratmeter große chemische Labor mit moderner Infrastruktur zur Entwicklung von Reinigungs- und Pflegemitteln. Die Einrichtung umfasst zudem ein Textilprüflabor und eine neue anwendungstechnische Testumgebung. Das Familienunternehmen produziert mehr als 600 unterschiedliche Reinigungsmittel, die unter anderem in privaten Haushalten und in der Landwirtschaft, in der Industrie oder der Gebäudereinigung zum Einsatz kommen.

Gebündelte Reinigungskompetenz an einem Standort
„Wir können bereits auf mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Entwicklung unterschiedlicher Reinigungsmittel zurückgreifen. Mit dem neuen Kompetenzzentrum in Winnenden bauen wir dieses Knowhow in der Zukunft weiter aus“, sagt Hartmut Jenner, Vorsitzender des Vorstands. „Dort arbeiten künftig Spezialisten aus Produktmanagement, Anwendungstechnik und Entwicklung zusammen, um für den Kunden optimale Lösungen zu entwickeln“.

Moderne Labor- und Testumgebungen
Im neuen Textilprüflabor werden Prüfungen an Reinigungstextilien wie Tüchern oder Wischmopps durchgeführt. Entwickler können mit moderner Messtechnik Faserzusammensetzung und Verarbeitung detailgenau auf Zug-, Druck- und Waschbeständigkeit sowie Abrieb untersuchen. Im Chemielabor haben die Reinigungsexperten Zugriff auf über 1000 Rohstoffe der chemischen Industrie. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Reinstoffe bis zu komplexen chemischen Gemischen zu entwickeln. Im Anwendungscenter werden die Reinigungsmittel und -geräte unter anderem auf Qualität, Ergonomie, Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit geprüft. Auf den umfangreichen Testflächen kann die Reinigung verschiedener Materialien wie empfindliche Fliesen, geölte Holzböden oder Beläge wie PVC und Teppich betrachtet werden.

Nachhaltigkeit als wichtige Prämisse
Reinigungsmittel müssen heutzutage viele Anforderungen erfüllen. Sie sollen Schmutz wirksam bekämpfen, effizient im Einsatz sein und für die Anwender und die Umwelt keine Risiken bergen. Immer wichtiger werden dabei ökologisch nachhaltige Prozesslösungen, die neben dem schonenden Umgang mit Ressourcen und Materialien auch die Chemie-, Wasser- und Energieeffizienz zusammen mit dem Reinigungsprozess als Ganzes im Blick haben. Kärcher stellt sich dieser Herausforderung in den neuen Chemie- und Testlaboren am Standort in Winnenden und macht damit einen weiteren wichtigen Schritt, um Qualität, Effizienz und Nachhaltigkeit zu vereinen.

 

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.