Neue Rauchwarnmelder-Lösungen „Made in Germany“ für optimalen Brandschutz

0

Hekatron hat 2014 zwei neue Genius-Produktionslinien in Betrieb genommen und wird dieses Jahr mit der Inbetriebnahme einer weiteren Linie seine Produktionskapazitäten für Rauchwarnmelder insgesamt vervierfachen.

Hekatron auf der BAU 2015

Auf der BAU 2015 informierte die Geschäftsführung von Hekatron, einem der führenden Hersteller von Rauchwarnmeldern, über den aktuellen Stand der Rauchwarnmelderpflicht in Deutschland und über die Maßnahmen, mit denen Hekatron auf die enorm gestiegene Nachfrage nach den mit „Q“ ausgezeichneten Qualitäts-Rauchwarnmeldern Genius reagiert. Zudem präsentierte das Unternehmen mit dem Funk-Rauchwarnmelder Genius Hx realisierbare neue Lösungskonzepte.

Nachrüstfristen laufen ab

Mittlerweile greift in 13 von 16 Bundesländern die in der jeweiligen Landesbauordnung (LBO) festgelegte Rauchwarnmelderpflicht für Neu- und Umbauten und auch die Fristen für die Nachrüstung von Bestandsbauten sind in sechs Bundesländern bereits abgelaufen. Bis Ende dieses Jahres müssen auch die Bestandsbauten in Sachsen-Anhalt, Bremen und Niedersachsen mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sein, am 31. Dezember 2016 läuft die Übergangsfrist in Nordrhein-Westfalen und ein Jahr später dann auch in Bayern, den Ländern mit der größten bzw. zweitgrößten Einwohnerzahl, aus. „Angesichts der rapide steigenden Zahl installierter Rauchwarnmelder ist deren Qualität wichtig wie nie zuvor“, betont Christian Rudolph, Leitung Vertrieb Rauchschaltanlagen und Rauchwarnmelder, Mitglied der Geschäftsleitung der Hekatron Vertriebs GmbH sowie Vorsitzender des Forums Brandrauchprävention e. V. „Rauchwarnmelder retten Leben“. „Schließlich hat der Melder nur dann seine lebensrettende Wirkung, wenn gewährleistet ist, dass er im Ernstfall tatsächlich im richtigen Moment zuverlässig alarmiert – nur mit qualitativ hochwertigen Rauchwarnmeldern lässt sich das eigentliche Ziel der Rauchwarnmelderpflicht, die Brandopferzahl zu reduzieren, erreichen.“ Nur Rauchwarnmelder, die wie der Genius H und der Genius Hx von Hekatron das „Q“ tragen, können den Qualitätsansprüchen genügen, die man heute an Rauchwarnmelder stellen darf und im Sinne der Sicherheit auch stellen sollte. Sie stehen für maximale Alarmsicherheit im Brandfall. Ab 1. April 2015 wird das ebenfalls Qualität signalisierende Logo des notifizierten Prüfinstituts VdS Schadensverhütung nur noch das „Q“, nicht aber – wie bisher häufiger zu sehen – das CE-Zeichen begleiten. So wird es noch leichter, Qualitätsrauchwarnmelder von Billigprodukten zu unterscheiden.

Vervierfachung der Nachfrage

Qualität ist gefragt wie nie zuvor
Dass der Markt den Forderungen nach maximaler Alarmsicherheit entsprechend auf ausgewiesene Qualität „Made in Germany“ setzt, zeigt die Tatsache, dass sich 2014 innerhalb von weniger als zwölf Monaten die Nachfrage nach Genius-Rauchwarnmeldern vervierfacht hat. „Wir können eindeutig feststellen, dass unsere überdurchschnittliche deutsche Produktqualität mit ihren herausragenden Leistungsmerkmalen besonders gefragt ist“, stellt Peter Ohmberger, Geschäftsführer der Hekatron Vertriebs GmbH, fest. „Und auch für die Jahre 2015 bis 2017 rechnen wir mit weiter stark steigenden Stückzahlen.“ Um der mit solchen Steigerungen verbundenen Herausforderung zu begegnen, hat Hekatron 2014 zwei neue Genius-Produktionslinien an ihrem Standort Sulzburg bei Freiburg in Betrieb genommen und so ihre Produktionskapazitäten für Rauchwarnmelder innerhalb kürzester Zeit verdreifacht. Und in diesem Jahr steht bereits die Inbetriebnahme einer vierten Genius-Produktionslinie an.

Maßgeschneiderte Lösungen

Rauchwarnmelder oder Brandmeldeanlage?
Um Wirtschaftlichkeit und Sicherheit optimal zu vereinen und um Hilfestellung bei der Frage „Welche Technik für welches Objekt?“ zu geben, haben die Experten aus Sulzburg auf der Basis der aktuellen Normen und Richtlinien Empfehlungen für den Brandschutz in Kindergärten, Beherbergungsstätten und anderen mit Schlafräumen ausgestatteten Objekten erarbeitet. Danach ist beispielsweise für die Nachrüstung von Beherbergungsstätten wie Gasthöfen oder kleineren Hotels mit bis zu zwölf Betten die Installation von Funk-Rauchwarnmeldern Genius Hx und Funkhandtastern Genius anzuraten. Für größere Hotels, Heime, Kliniken und Kasernen dagegen empfiehlt Hekatron die Installation einer Brandmelderzentrale Integral IP mit der entsprechenden Peripherie. Für Kindergärten und Kindertagesstätten raten die Spezialisten bei einer Nachrüstung zur Installation von funkvernetzten Rauchwarnmeldern und Funkhandtastern, bei der Erstausstattung hingegen zu einer Brandmeldeanlage. Für Objekte mit gemischter Nutzung, die wie manche Einkaufszentren gewerbliche Flächen und Privatwohnungen unter einem Dach vereinen, hat Hekatron das Konzept der Hybridanlage entwickelt. Hierbei wird für den Brandschutz in den gewerblichen Bereichen eine Brandmeldeanlage installiert. Auf diese werden als technischer Alarm die in den Privatwohnungen installierten Funk-Rauchwarnmelder aufgeschaltet.

Hekatron und Humantechnik

Alarmierungslösungen für Gehörlose
Um auch Schwerhörigen und Gehörlosen Lösungen anbieten zu können, die sie im Brandfall zuverlässig alarmieren, arbeitet Hekatron bereits seit mehr als zehn Jahren mit der Humantechnik GmbH zusammen, deren Spezialgebiet Lösungen für Menschen mit Hörverlust sind. Basis ist der Funk-Rauchwarnmelder Genius Hx von Hekatron. Mit dem entsprechenden Funkmodul ausgestattet, gibt er im Brandfall über Funk den Alarm direkt an den Empfänger der lisa Signalanlage von Humantechnik weiter, der seinen Nutzer wahlweise mit Blitz- oder Vibrationssignalen alarmiert. Nach Angaben des Deutschen Schwerhörigenbundes gibt es in Deutschland rund 14 Millionen Hörbehinderte, so dass Lösungen für diese Klientel vor dem Hintergrund der mittlerweile fast flächendeckenden Rauchwarnmelderpflicht eine besondere Bedeutung zukommt.

Peter Ohmberger, Geschäftsführer der Hekatron Vertriebs GmbH

Christian Rudolph, Leitung Vertrieb Rauchschaltanlagen und Rauchwarnmelder, Mitglied der Geschäftsleitung der Hekatron Vertriebs GmbH sowie Vorsitzender des Forums Brandrauchprävention e. V. „Rauchwarnmelder retten Leben“.

Share.

Leave A Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.