Irrsinn Erdkegelmüll beenden

0

Tipp: Pflegekosten von Sport- und Zierrasen

Betreiber von Sport- und Freizeitanlagen, die ihren Rasen tiefbelüften, kennen die Problematik: Am Ende werfen sie die ausgestochene, zuvor mühsam aufgebaute Rasentragschicht notgedrungen weg. Doch es geht auch anders.

Vorab: Das regelmäßige Tiefbelüften (Aerifizieren) zählt zu den unverzichtbaren Maßnahmen für hochwertigen Rasen. Denn durch das Aufbrechen von Verdichtungen können sich die Wurzeln entfalten und Nährstoffe besser nutzen. Die Wasserabführung und   der Lufthaushalt verbessern sich im lockeren Boden, der Rasenfilz wird beseitigt und die vitalisierte Rasennarbe ist deutlich scherfester.

Nachteil dieser jährlich mehrfachen Aktion: Die ausgestochenen Erdkegel samt enthaltenem Dünger, lebenden Mikrorganismen und nützlichen Rasenwurzelpilzen sind einzusammeln, zu entsorgen und die Löcher mit neuem, biologisch toten Füllmaterial zu schließen.

Dieser Irrsinn gab Anlass zur Entwicklung der sogenannten „Core Recycler“: Selbstfahrende Maschinen, die den ausgestochenen Boden aufnehmen, den wertvollen Substratanteil abtrennen und sofort wieder ausbringen. Etwa 80 Prozent der nützlichen Rasentragschicht bleibt erhalten. Der Rasenfilz landet als unerwünschter Rest im Sammelbehälter. Dass sich dieses Verfahren schnell amortisiert und dann jährliche Kosteneinsparungen im fünfstelligen Bereich erwirtschaftet, haben Anwender bewiesen. Ihr Rasen ist auch optisch sofort wiederhergestellt und nutzbar. Diese Neuheit der Wiedenmann GmbH ist die weltweit einzige Lösung ihrer Art. Mehr dazu unter www.wiedenmann.de im Internet.

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.