GRASS Guided Press Tour 2018

0

GRASS Guided Press Tour 2018

„Metamorphosen” – dieser Begriff begleitet die Teilnehmer der GRASS Guided Press Tour auf den verschiedenen Stationen in Ostwestfalen. Zum 12. Mal nimmt der Spezialist für Bewegungs-Systeme die Küchenmeile A30 zum Anlass, gemeinsam mit einer Gruppe von Journalisten eine Reihe von Küchenherstellern zu besuchen. Im Fokus stehen dabei die Trends, die Branche und Konsumenten bewegen – und die zu Metamorphosen des wichtigsten Raums der Wohnung führen.

Metamorphosen sind Verwandlungs- und Umgestaltungsprozesse. In der Botanik geht es darum, wie Pflanzen sich im Verlauf der Evolution verändert haben, in der Geologie ist es Gestein, das durch Druck oder Temperatur neue Formen annimmt. Und in der Wohnung? „Ein Trend ist schon länger offensichtlich: Küche und Wohnen wachsen zusammen. Immer stärker, immer individueller“, sagt Harald Klüh, der Global Brand Manager von GRASS. „Die Küche ist das neue Wohnzimmer. Diese Entwicklung beeinflusst natürlich auch die Gestaltung beider Räume.“

Wie sich diese Veränderungen in der Gestaltung der Küchen niederschlagen und welche Trends die Hersteller aktuell und in den kommenden Kollektionen beschäftigen, zeigt GRASS auf der Tour durch Ostwestfalen. Station macht das Unternehmen bei sechs namhaften Küchenmöbelherstellern: SieMatic, Rotpunkt Küchen, Häcker Küchen, Sachsenküchen, Ballerina Küchen und Eggersmann zeigen den mitreisenden Journalisten ihre Varianten zeitgenössischer Küchenentwürfe und erläutern die aktuellen Entwicklungen in der Branche.

Vom „Arbeitsplatz Küche“ zum „Ort des Lebens“

Das sächsische Traditionshaus Sachsenküchen bestätigt die Einschätzung von GRASS: „Die größte Veränderung resultiert aus den zunehmend offenen Raumstrukturen“, so Geschäftsführer Elko Beeg. „Durch diese wird die Rolle der Küche neu definiert. Aus dem ‚Arbeitsplatz Küche‘ wird ein Ort der Kommunikation und der Inspiration, kurz gesagt ‚ein Ort zum Leben‘. Hier kann jeder seine individuellen Wünsche ausleben.“ Aufgrund dieser funktionalen Metamorphose ändere sich die Küche: Zumindest in Westeuropa sei die Wertigkeit deutlich gestiegen. Die Ausstattung umfasse weitere Elemente wie Tresenbereiche oder Tische. Bei Sachsenküchen hat man diese Entwicklung schon länger im Blick und das Produktportfolio sowohl planerisch als auch konstruktiv an die Anforderungen aus dem Wohnbereich angepasst. Ein breites Echtholzprogramm, eine Vielzahl „wohnlicher Produktmodifikationen“ und ein breites Angebot an Korpusdekoren sind Ausdruck dieses Prozesses.

Wenn Küchenmöbel in den Wohnbereich wandern und andersherum, ändern sich die Möbel. Das ist eine Erkenntnis, die auch die jüngeren Kollektionen von Rotpunkt Küchen prägt: „Wir erkennen klare Zeichen unserer Kunden, die nicht nur Küchenmöbel mit unseren Möbeln planen. Auch im Wohn- Schlaf- und Badezimmer finden sie ihren Platz“, sagt Rotpunkt-Geschäftsführer Andreas Wagner. Während bestimmte Merkmale von Wohnmöbeln sich jetzt im Küchenmöbel wiederfinden, erobern eben auch klassische Küchenmöbel-Charakteristika diese ‚Mixed Zones‘. Zum Beispiel Bewegungs-Systeme: „Sie spielen eine sehr große Rolle. Das Look & Feel, das die Kunden von ihren Küchenmöbeln kennen, erwarten sie zunehmend auch in den anderen Wohnbereichen.“

Eine Einschätzung, die die Kollegen von SieMatic teilen: „Küchenräume werden seit geraumer Zeit kontinuierlich wohnlicher und öffentlicher. Zeitweise wird in ihnen gekocht, vielfach mit Familie oder Freunden, und darüber hinaus soll die Küche nicht wie eine Küche, sondern wie ein attraktiver Wohnraum wirken“, erläutert Jörg Overlack, der Leiter Markenkommunikation/PR von SieMatic. Je nach Stilwelt und persönlichem Empfinden würden dominante E-Geräte, sichtbare Spülen oder Kleingeräte stören. „Design und Individualität sind von jeher unsere Treiber. Wir bieten Raumplanungskonzepte für die Stilwelten PURE, URBAN und CLASSIC an, wie auch z.B. Lösungen zum Verbergen von E-Geräten und kompletten Funktionsbereichen.“ Knapp 2000 Sonderfarben bietet SieMatic mit seinem IndividualColorSystem neben Oberflächen in Furnier, Metall, Glas und Stein an – und hat damit eine enorme Material- und Farbpalette für die Metamorphose der Küche vom weißen Funktionsraum zum verlängerten Wohnzimmer im Programm.

Küche als elementarer Bestandteil der Raumarchitektur

Die Manufaktur eggersmann sieht die Metamorphosen der Küche als stetigen Prozess: „Von der hässlichen Raupe zum schönen Schmetterling? Die Küche verändert sich nicht erst seit gestern, sondern seit jeher“, konstatiert der Geschäftsführer von eggersmann, Michael Wunram. Seinem Unternehmen gehe es neben der Funktion um die zeitlose und minimalistische Gestaltung, um Materialauthentizität und die Entwicklung gesamtheitlicher Lösungen. „Wir sehen die Küche schon seit sehr langer Zeit als einen elementaren Bestandteil der gesamten Raumarchitektur.“ Als kleineres Unternehmen fertige man individuelle Küchen, kundenspezifisch und auf das jeweilige Objekt abgestimmt.

Häcker Küchen erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 553 Millionen Euro. Beinahe unglaublich, dass bei diesen Dimensionen die produzierten Küchen auch kundenspezifische Individuallösungen darstellen. Das Rödinghausener Unternehmen führt unterdies ein weiteres Thema ins Feld: Nachhaltigkeit. „Die Themen Natürlichkeit und Holz werden immer wichtiger. Wir sind uns unserer unternehmerischen Verantwortung bewusst und möchten darüber hinaus Vorbild sein“, sagt Markus Sander, Geschäftsführer Vertrieb, Marketing und Controlling bei Häcker Küchen. „Als Gegengewicht ist die digitale Vernetzung in der  Küche ein weiterer Trend der kommenden Jahre.“

Die Folgen des globalen Individualismus

Heidrun Brinkmeyer, die Geschäftsführerin von Ballerina Küchen, stimmt in ihrer Analyse dem Kollegen von eggersmann zu: „Veränderungen gab es schon immer. Die Küche ist inzwischen kein reiner Arbeitsraum mehr, sondern der Mittelpunkt des Wohnraums. Dadurch wird anders geplant. Ein perfektes Beispiel hierzu ist unsere Y-Küche, die jede Küche zur zentralen Kommunikationsplattform macht.“ Rund 25.000 Küchen produziert Ballerina jedes Jahr. Die Verschmelzung zwischen Wohnraum und Küche berücksichtige man bei Ballerina schon seit Langem – mit der Produktion von Wohnmöbeln. Auch die 26 Korpus-Innenfarben, die Ballerina anbiete, seien perfekt für eine einheitliche Gestaltung fließender Raumstrukturen geeignet.

Apropos Farben: Heidrun Brinkmeyer sieht die früher wichtigen Farbtrends als aussterbendes Modell. „Der wichtigste Trend ist die

Globalisierung. Dadurch gleichen sich die Küchentrends in Westeuropa immer mehr an. Ein klar definierter Trend als eine Stil- oder Farbausrichtung ist nicht mehr erkennbar. Vielmehr ist Individualität der weiterhin bestimmende Trend, gefolgt von Stilmix.“ So erwartet Heidrun Brinkmeyer den Einzug von Holz-Kunststoff- und Lack-Holz-Kombinationen. „Zu den schlichten Farben wird in Teilbereichen eine bestimmte Holzart oder eine Holzreproduktion eingesetzt.“

Den Werkstoff Holz sieht auch Elko Beeg auf dem Vormarsch: „Bei den Hölzern geht die Tendenz stark zu dunklen Tönen, wobei die Eiche weiterhin die bestimmende Holzart sein wird. Der Trend zu dunklen Farben und Dekoren wird sich vorrangig im höheren Preissegment wiederfinden.“ Diese Auffassung teilt man bei Rotpunkt und fügt noch eine Ergänzung hinzu: „Aus unserer Sicht werden die dunklen und matten Farben, wie sie in Mailand auf der EuroCucina zu sehen waren, auch weiterhin im Trend liegen. Außerdem werden technische Oberflächen wie Fenix oder HPL Xtreme ihren Weg in die Küchen der Endverbraucher finden.“

GRASS Bewegungs-Systeme

Eine global operierende, erfolgreiche Unternehmens-Gruppe, eine frische Marke mit Tradition und eine außergewöhnliche Vielfalt an Perspektiven – das ist die GRASS Gruppe. Mit einem Umsatz von 378 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2017, rund 1.900 Mitarbeitern an 18 Standorten und mehr als 200 Vertriebspartnern in 60 Ländern gehört GRASS zu den weltweit führenden Spezialisten für Bewegungs-Systeme. Als Entwicklungspartner und Systemanbieter der Möbelindustrie schafft GRASS seit 70 Jahren Produkte und Leistungen, die Kunden begeistern. GRASS Führungs- und Auszugs-Systeme, Scharnier- und Klappen-Systeme sind Markenprodukte, die die Möbel renommierter Möbelmarken bewegen.

 

 

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.