Axis Zipstream-Technologie

0

Die verbesserte Axis Zipstream-Technologie passt sich direkt an Veränderungen in der Szene an und ändert dementsprechend dynamisch die Bildrate. Der Bedarf an Speicherplatz und Bandbreite reduziert sich dadurch erheblich, ohne wichtige forensisch relevante Bilddetails zu beeinträchtigen.

A. Bewegung von Objekten oder Personen in der Szene.

B. Weniger Bewegung und veränderte Aktivitäten in der Szene.

C. Bei vollkommen statischen Szenen mit Zeiten ohne jegliche Aktivität verringert sich die Bildrate auf nahezu null.

D. Die Kamera kehrt sofort zu 25/30 Bildern pro Sekunde zurück, wenn sie eine Bewegung von Objekten oder Personen detektiert.

(Bild: Axis )

Einsparungen bei Bandbreite und Speicherbedarf dank dynamischer Bildrate

Ismaning, 22. Juni 2016 – Die neuesten Erweiterungen der Axis Zipstream-Technologie sorgen für noch größere Einsparungen bei Speicherplatz und Bandbreite von Videoüberwachungsanwendungen, ohne wichtige Bilddetails zu beeinträchtigen. Diese Technologie ist vollständig kompatibel mit dem weit verbreiteten Videokomprimierungsstandard H.264.

Axis Communications, der Marktführer für Netzwerk-Video, erweitert seine prämierte Zipstream-Videokomprimierung. Die Bildrate passt sich jetzt optional dynamisch direkt an alle Veränderungen in der Szene an. Das ermöglicht weitere erhebliche Einsparungen an Bandbreite und Speicherbedarf von Videoüberwachungsanwendungen.

„Was für den Kunden wirklich zählt ist, dass relevante Bilddetails zu jeder Zeit garantiert erfasst werden. Durch die Möglichkeit, die Bitrate auf nahezu null zu reduzieren, wenn keine Aktivität stattfindet, kann alles Wichtige erfasst und alles Unwichtige vernachlässigt werden. Wir kooperieren sehr eng mit unseren Partnern und Kunden und greifen ihre Ideen und Verbesserungsvorschläge für unsere Zipstream-Technologie auf. Ein Bereich, in dem es einen starken Bedarf zum sinnvollen Umgang mit Bandbreite und Speicherverbrauch gibt, ist die kontinuierliche Aufzeichnung und das Live-Monitoring von Szenen mit stark variierendem Aktivitätsniveau“, erläutert Timo Sachse, Product Analyst EMEA bei Axis Communications. „Mit der neuesten Verbesserung von Zipstream haben wir das erreicht.“

Die Axis Zipstream-Technologie ermöglicht erhebliche Kosteneinsparungen, da weniger Speicher benötigt wird und der vorhandene effizienter genutzt werden kann. Kunden können die volle Auflösung der Kamera und erweiterte Bildverarbeitungsmöglichkeiten wie Wide Dynamic Range (WDR) oder Axis Lightfinder nutzen und zugleich die Anforderungen an Bandbreite und Speicherplatz erheblich reduzieren. Ein klarer Vorteil bei Anwendungen mit Edge Storage, bei der das Videoüberwachungsmaterial auf einer SD-Speicherkarte in der Kamera gespeichert wird, ist die erhöhte Aufbewahrungszeit. Bei Cloud-Speicheranwendungen ermöglicht die reduzierte Bandbreitenauslastung zuverlässigere Uploads und verringerte Kosten für den Breitbandanschluss.

Wichtige forensisch relevante Details wie Gesichter, Tattoos oder Autokennzeichen komprimiert die Zipstream-Technologie nicht zusätzlich. Bereiche wie weiße Wände, Asphalt, Beton und Vegetation stuft die Bildanalyse als irrelevant ein und komprimiert sie stärker, um den optimalen Umgang mit Bandbreite und Speicherplatz zu erreichen. Die Technologie umfasst die Optionen der dynamischen Region of Interest (ROI), dynamische GOP-Länge und dynamische Bildwiederholrate und ermöglicht den professionellsten Umgang mit der Bildrate in der gesamten Videobranche. Komprimierungstechniken werden nicht einfach nur angewendet, sondern vollautomatisch optimal auf die Realität der Szene abgestimmt. Der Konfigurationsaufwand ist minimal und die Algorithmen passen sich jeder Szenenveränderung vollautomatisch an.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter:

http://www.axis.com/zipstream

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.