Wiedenmann Kehrmaschine „Combi Clean“ Anbaugerät in sechs Breiten

0

Für die Saison 2016 präsentiert der Maschinenbauer Wiedenmann seine Kehrlösung Combi Clean in nunmehr sechs Maschinenbreiten. Sie beseitigt neben Schmutz auch Schnee

Das Anbaugerät mit Mittelantrieb ist für den Frontanbau an Traktoren und Geräteträger vorgesehen. Aktuell sind Maschinenbreiten von 1100 bis 1750 mm erhältlich. Diese verteilen sich auf zwei Grundmodelle: das kleinere vom Typ 2350 für Fahrzeuge ab 26 kW (35 PS), das größere vom Typ 2600 für 44 kW (60 PS). Effektive Arbeitsbreiten bis 2100 mm werden damit abgedeckt.

Der Namensbestandteil „Combi“ verrät das Konzept: Als Besonderheit sind die Maschinen sowohl zum Kehren von Schmutz als auch leichtem Schnee ausgelegt. Je nach Kehrauftrag laufen sie mit unterschiedlichen Drehzahlen: Im Winterbetrieb ist Schnelldrehen wichtig, um den Schnee möglichst weit zu befördern. Durch ihren modularen Aufbau kann die Combi Clean die Bahn freiräumen, bei Bedarf den Schutz aber auch gleich mitnehmen. Dafür sind Sammelbehälter bis 170 Litern Fassungsvermögen montierbar. Für ein sauberes Arbeitsergebnis sorgen nicht nur die rotierenden Seitenbesen, die hydraulisch oder über Keilriemen angetrieben werden, sondern gleichsam viele Konstruktionsmerkmale, darunter der Schwenkpunkt auf der Walzenmittelachse. Der Maschinenführer kann somit präzise und randnah arbeiten, die Kehrwalze gerät beim Schwenken nicht über die Mittellage hinaus. Ein Gummischutz beidseits verhindert Schäden entlang des Kehrwegs, zum Beispiel an Hauswänden.

Wiedenmanns Expertise reicht bis in die 70er Jahre zurück. Die Kombi-Funktionalität entspricht dem bis heute vielfach geäußerten Kundenwunsch nach maximaler Produktivität. Eine Strategie, die der Hersteller auch anderswo im Produktprogramm konsequent verfolgt. Mehr dazu unter Wiedenmann.de im Internet.

 

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.