Video-Sicherheit on Demand

0

Axis und Morphean bieten Infrastruktur für Cloud-basierte Videoüberwachung

Ismaning, 07. Mai 2014 – Cloud-Services sind im Security-Markt bislang eine Seltenheit. Das will Axis Communications ändern. Der Weltmarktführer auf dem IP Video-Sektor bietet zusammen mit seinem Schweizer Hosting-Partner Morphean die Infrastruktur für Cloud-basierte Video-Services an. Mit Hilfe dieser Infrastruktur können Wachunternehmen und Notrufleitstellen ihren Endkunden eine flexibel abonnierbare Videoüberwachung über die Cloud zur Verfügung stellen. Das neue Video Surveillance-as-a-Service-Modell ist vor allem für kleine und mittelständische Endkunden interessant, die einen zuverlässigen und kostengünstigen Video-Schutz rund um die Uhr benötigen, der sie keinerlei technische Investitionen oder Wartungsaufwand kostet.

Axis und der Schweizer Video Hosting-Spezialist Morphean kooperieren bei der Bereitstellung einer technischen Infrastruktur für Wachunternehmen und Notrufleitstellen, um damit Cloud-basierte Videoüberwachung im Security-Markt zu etablieren. Endkunden wie Geschäfte, Büros, Hotels oder Tankstellen können damit je nach ihrem individuellen Bedarf einen skalierbaren, kostengünstigen Security Service über Wachunternehmen oder Notrufleitstellen abonnieren.

Hosted Video: MAxis unit Sicherheit kostengünstig
Bislang war Videoüberwachung für schutzbedürftige Unternehmen wie Warenhäuser, Tankstellen, Büros oder Baustellen oftmals mit hohen Anfangsinvestitionen in die Kameraausrüstung verbunden und erforderte zusätzlich technisches Know-how auf Kundenseite, um Betrieb und Wartung der Anlagen sicherzustellen. Mit Video Surveillance-as-a-Service (VsaaS) können Unternehmen die erforderliche Kameraausrüstung inklusive Installation und Wartung für eine geringe monatliche Pauschale bei einem Wachunternehmen buchen. Sämtliche Netzwerkleistungen werden über die Cloud angeboten wie Datenspeicherung und Datenzugriff, Software-Updates und Fernwartung. Einzige Voraussetzung für den Hosted Video-Service ist eine funktionierende Internet-Verbindung auf Endkundenseite. Die Installation, Wartung und Betreuung der Kameratechnik wird vom Wachunternehmen übernommen. Die Kunden haben jederzeit Zugriff auf ihre aktuellen und älteren Videodaten und können diese auch von unterwegs aus über ihre mobilen Geräte einsehen. Die Datensicherheit wird maximal gewährleistet, indem die Kameradaten verschlüsselt übertragen werden und auch in der Cloud-Plattform selbst Sicherheitsmechanismen integriert sind.

Dazu Marco Pompili, Senior Business Development Manager bei Axis Communications: “Unternehmen, die ihre Gebäude aus Kostengründen bislang nur per Einbruchmeldeanlagen abgesichert haben, profitieren von Hosted Video-Services in doppelter Hinsicht: Sie erhöhen nicht nur den Schutz ihrer Gebäude vor Diebstahl und Vandalismus, sondern minimieren auch die Einsatzkosten bei Fehlalarmen, da die zuständigen Wachunternehmen im Falle eines Alarms Einblick in die Situation vor Ort erhalten und echte von falschen Alarmen sehr viel besser unterscheiden können. Die Kameratechnik ist nur noch ein Mittel zum Zweck und meist in der monatlichen Service-Gebühr inbegriffen.”

Attraktives Service-Modell für Wachunternehmen
Security-Dienstleister wie Wachunternehmen, Alarm-Center und Notrufleitstellen erhalten von Axis und Morphean die gesamte technische Infrastruktur, um ihren Kunden kostengünstige und skalierbare Video-Services anbieten zu können. Zu der Infrastruktur gehört neben der marktführenden IP Kameraausstattung von Axis auch die intelligente Software VIDEOPROTECTOR von Morphean, die aktiv lernen und spezifische Ereignisse identifizieren kann, um die zuständigen Wachunternehmen oder Alarm-Center gezielt zu alarmieren.

“Zusammen mit Axis bieten wir Sicherheitsunternehmen einen idealen Einstieg in den Video Surveillance-as-a-Service-Markt”, erklärt Rodrigue Zbinden, CEO der Morphean AG. “Mit unserer Technologie können sie ihren Bestandskunden nicht nur einen attraktiven Zusatz-Service bieten, sondern auch neue, langfristige Kunden für sich gewinnen. Unser Cloud-Modell bietet eine extrem einfach zu bedienende Technologie, sowohl was die Installation und Konfiguration beim Endkunden als auch die tägliche Nutzung und Verwaltung anbelangt. Wachpersonal wie Endkunden können sich jederzeit über ein gesichertes Web-Portal einloggen und sofort mit den installierten Kameras vor Ort verbinden, um Einblick in das aktuelle Geschehen zu erhalten.”

Video Surveillance-as-a-Service im Kommen
Für die nächsten Jahre prognostiziert das Analyseinstitut IHS dem Video Surveillance-as-a-Service-Markt ein durchschnittliches Wachstum von jährlich 17 Prozent und rechnet 2017 mit fast 1,3 Milliarden US-Dollar Marktvolumen. Besonders im Mittelpunkt steht hier das Segment der kleinen und mittelständischen Unternehmen. Der Grund: VSaaS ermöglicht den Einsatz von professioneller Videotechnik ohne größere Investitionen oder technisches Know-how.

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.