Neugerät für Schmutz und Schnee

0

„Auf der IFAT Dauergast: Wiedenmann zählt mit über 120 Maschinentypen zu den weltweit führenden Herstellern von professionellen Außenpflegemaschinen (Foto: Wiedenmann)“

Auf dem Stand der Wiedenmann GmbH, dem Hersteller von Außenpflegemaschinen mit dem gespiegelten W im Logo, bildete die Beseitigung von Schnee, Schmutz und Laub den Kern des Besucherinteresses.

Eine besondere Nachfrage habe es für Schneeschilde gegeben, teilte Marketing-Chef Frank Förstner mit. Wiedenmann hatte die kleinen Vario-Modelle 3353 und 3357 mit nach München gebracht: Kombi-Federklappen-Räumschilde für Kompakttraktoren und Kommunalfahrzeuge, die unter beengten Platzverhältnissen schnelle Ergebnisse erzielen sollen. Das 3357 ist eines der kleinsten seiner Art überhaupt: Es bietet 111 cm Arbeitsbreite in Geradestellung bei 60,5 cm Schildhöhe. Schräg-, Keil- und V-Stellung mit minimaler Räumbreite ab 97 cm sind möglich. Damit erfüllt Wiedenmann die Forderung vieler Anwender nach einer kompakten Lösung für wendige Fahrzeuge bis 19 kW Motorleistung, die sich zum Beispiel auf engen Geh- und Radwegen, Parkplätzen oder Betriebsgeländen einsetzen lassen. Das neue Schild wiegt lediglich 132 kg.

Ideal ergänzt wird das Schild durch den gezeigten Kombi-Streuer Ice Master in neuester Version. Der Streuer kann durch eine elektronische Steuereinheit namens Ice Control erweitert werden. Die Ausbringungsmenge pro Quadratmeter wird dann konstant gehalten – egal, wie schnell sich das Fahrzeug bewegt. Der Streuer beherrscht sowohl Kasten- als auch Tellerstreuen bis sechs Metern Streubreite. Im 250 Liter fassenden Behälter sorgt eine Dosierwelle für ein gleichmäßiges Streuergebnis.

Für die Übergangszeiten hat Wiedenmann den kraftvollen Laubbläser Whisper Twister gezeigt, der durch seine „Flüsterturbine“  vergleichsweise leise ist. Das Laubgebläse ist stufenlos um 180° schwenkbar. Somit kann das Laub kontinuierlich ohne Rückwärtsfahrten und Wendemanöver immer in eine Richtung geblasen werden. Die Luftleistung von 200 m³/min sorgt für ein sauberes Resultat. Mit der Terra Clean 100 zeigten die Schwaben schließlich noch eine neue Maschine zur Reinigung von Kunstrasenplätzen. Den Schmutz nimmt sie über eine Kehrwalze mit vier Bürstenleisten auf. Ein Rüttelsieb mit Lochblech separiert das wertvolle Füllmaterial, um es sogleich wieder auf den Rasenflor auszustreuen. Der aufgenommene Schmutz und Unrat wird in einem Behälter mit 50 Litern Fassungsvermögen gesammelt. Durch den beidseitigen Einzelradantrieb kann der Hersteller eine gleichmäßige Kehr- und Siebleistung mit 1200 mm Arbeitsbreite auch bei engen Kurvenfahrten gewährleisten.

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.