Hohe Verfügbarkeit bei PCS Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Videoüberwachung, jetzt mit der Videomanagementsoftware SeeTec Cayuga R6

0

PCS Installationen für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Videoüberwachung zeichnen sich durch hohe Verfügbarkeit aus.

Die PCS Zeiterfassung und Zutrittskontrolle bietet Hardware-Komponenten für eine verlässliche Datenerfassung, Zeitwirtschaft und Zutrittskontrolle, auch wenn es zu unvorhergesehenen Systemausfällen kommt. Neben einer Notstromversorgung für Zutrittskontrollmanager ist die Datenspeicherung auch dann sichergestellt, wenn der Server über das Netzwerk nicht erreichbar ist. Ist der Server wieder verfügbar, senden die INTUS Zutrittskontrollmanager und Terminals alle gespeicherten Daten und Buchungen automatisiert an den Server. So gehen keine erfassten Daten verloren. Diese hohe Verfügbarkeit ist jetzt auch bei den von PCS angebotenen Videosystemen realisierbar. PCS bietet neben Kameras und Servern die Videomanagement-Software SeeTec Cayuga R6 als innovative Lösung an.

PCS setzt auf die neue Version von SeeTec Cayuga R6.

PCS setzt in Videoprojekten auf die aktuellen Versionen der Videomanagementsoftware SeeTec Cayuga, zuletzt aktualisiert verfügbar seit Mitte April 2015. Die SeeTec Cayuga Videomanagementsoftware erleichtert dem Systembetreuer das Arbeiten. So zum Beispiel durch das automatische Auffinden von Kameras im Netzwerk, die automatische Aktualisierung aller mit SeeTec bestückten Rechnern sowie der automatische Download von Updates über das Internet.

Hohe Verfügbarkeit des Videosystems durch lokale Speicherung.

Die hohe Verfügbarkeit des Videosystems löst PCS durch die Kombination der intelligenten Videomanagementsoftware SeeTec Cayuga Infinity mit AXIS Kameras, die eine lokale permanente Speicherung auf SD-Karten vornehmen können. Ist der SeeTec Server nicht erreichbar, wird die Aufzeichnung lokal weitergeführt. Wenn der SeeTec Server die Kamera wieder erreichen kann, prüft er nach, ob Daten in der Aufzeichnung fehlen. In diesem Fall holt sich SeeTec automatisch die aufgezeichneten Bilddaten aus der Kamera ab, so dass diese dann auch für jeden SeeTec Client zur Verfügung stehen. Für maximal hohe Verfügbarkeit empfiehlt PCS die besonders leistungsstarke Software-Version SeeTec Infinity X. Mit ihr ist ein Failover-System realisierbar. Dabei wird bei einem eventuellen Problem der SeeTec Hauptserver automatisch durch einen zweiten. Hauptserver ersetzt, der nach einer kurzen Umschaltzeit die Aufzeichnungen weiter fortführt, ohne dass seitens des Anwenders eingegriffen werden muss.

Axis-Wärmbildkameras eignen sich als Störmelder für unerwartete Temperaturschwankung.

Die physische Sicherheit eines Unternehmens besteht nicht nur im Schutz des Firmengeländes. Wertvolle Informationen zu unerwarteten Störungen liefern zum Beispiel Wärmebildkameras überall da, wo Temperaturschwankungen mit einer Gefährdung verbunden sind. Die Serie Q29 von AXIS liefert Kameras, die nicht nur ein Wärmebild liefern, sondern direkt einen Temperaturalarm veranlassen können. So wird bei Überschreitung oder Unterschreitung bestimmter Temperaturgrade ein Alarm ausgelöst, der im Videomanagement eine entsprechende Signalisierung für den Wachhabenden aktiviert. Dies kann im Client, Email, SNMP Trap, oder als Ansteuerung einer Alarmhupe geschehen.

Bei PCS finden Unternehmen aller Branchen ein starkes Lösungsspektrum zum anspruchsvollen Unternehmensschutz. Breit aufgestellt mit Partnern rund um das Thema Datenerfassung und Sicherheit bietet PCS eine leistungsstarke Software für Zutrittskontrolle, On- und Offline Zutrittsleser, die biometrische Handvenenerkennung für hochsichere Unternehmensbereiche, revisionssicheres Besuchermanagement, Kennzeichenerkennung, RFID-Karten, Zeiterfassung, Personaleinsatzplanung sowie die Integration der Zutrittskontrolle in Gefahrenmanagementsysteme.

SeeTec_Cayuga_Monitor_72dpi

Die Videomanagementsoftware SeeTec Cayuga ist ab sofort in der Version R6 erhältlich.

Share.

Leave A Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.