GRÜNBAU BERLIN: Viel Natur auf den Schulhof holen

0

Mit der Gestaltung pädagogischer Außenräume befasste sich auf der bautec 2018 eine Fachdiskussion im Rahmen der GRÜNBAU BERLIN.

Dr. Jutta Heimann, freie Mitarbeiterin an der Berliner Otto-Wels-Grundschule, äußerte, dass die Spielgeräte auf Schulhöfen möglichst viele Nutzungsmöglichkeiten haben und die Fantasie der Kinder fördern sollten. Außerdem plädierte sie für eine naturnahe Gestaltung, zum Beispiel mit Sträuchern, einem strukturierten Gelände und mit Sitzgelegenheiten, um den Kindern Rückzugsräume zu bieten. Der Naturkontakt sei für die Entwicklung der Kinder elementar wichtig, so Jutta Heimann. Dafür empfehlen sich auch Sträucher, an denen Beeren wachsen und Vögel anziehen. Ebenso könnten die Kinder die Beeren auch ernten. Es komme darauf an, viel Natur auf den Schulhof zu holen, betonte Jutta Heimann. Landschaftsarchitekt Dirk Schelhorn stimmte dem zu und sagte, dass sich Sport, Spiel und naturnah nicht ausschließen. Dabei sei jedoch die Beantwortung der Frage wichtig, wie viel Natur der Schulhof verträgt, denn kleine und große Flächen müssten unterschiedlich gestaltet werden.

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.