PCS zeigt auf der SicherheitsExpo 2018

0

PCS zeigt auf der SicherheitsExpo 2018 investitionssicheren Unternehmensschutz, zukunftsweisende RFID-Migration sowie Zeit und Zutritt an SAP S4/HANA.

Die SicherheitsEXPO in München vom 27. bis 28. Juni 2018 hat sich als Plattform für Experten der Unternehmenssicherheit etabliert. PCS steht als einer der führenden Hersteller Kunden, Interessenten und Errichtern in Halle 3, Stand D.04 mit integrierten Sicherheitskonzepten für den physischen Unternehmensschutz zur Verfügung und zeigt auf der Messe investitionssichere Hardware für Zutrittskontrolle, die aktuelle Zutrittskontroll-Software DEXICON 5.0, zertifiziert für SAP S/4HANA sowie Migrationskonzepte zum Umstieg auf die neueste RFID-Ausweisgeneration. Die Kombination mit Videoüberwachung zu Alarmierung, Besuchermanagement und Zufahrtskontrolle schließen weitere Sicherheitslücken.

PCS Migrationskonzepte für sichere RFID-Ausweistechnologien.

Bei vielen Unternehmen sind seit vielen Jahren die gleichen RFID-Mitarbeiterausweise im Einsatz. Obwohl die verwendete Technologie oft veraltet ist und aktuellen Sicherheitsanforderungen nicht mehr entspricht, scheuen Verantwortliche einen Umstieg auf neue, sicherere RFID-Ausweise. Auf der SicherheitsExpo können sich Unternehmen und Behörden bei PCS in Halle3, Stand D.04 über den geeigneten Weg zur Migration auf die neuen fälschungssicheren RFID-Technologien beraten und begleiten lassen. Die Sicherheitstechnik von PCS lässt sich hervorragend mit dem führenden ERP-System z.B. SAP verknüpfen. Als einer der ersten Anbieter hat PCS für die Software DEXICON 5.0 die Zertifizierung für die Schnittstelle zu SAP S/4HANA erhalten, was eine sichere Datenkonsistenz zwischen Zeiterfassung/Zutrittskontrolle und SAP gewährleistet.

Biometrische Handvenenerkennung für besondere Sicherheitsanforderungen.

Oft reicht bei einer Zutrittskontrolle die Verifizierung über einen Faktor, wie zum Beispiel der Besitz einer Karte oder eines Schlüssels nicht aus. Für einen hochsicheren Schutz ist die Zweifaktor-Authentifizierung, der richtige Weg und wird vom Verband VdS gefordert. PCS kombiniert den RFID-Ausweis mit der biometrischen Handvenenerkennung, die die persönliche Identität des Nutzers sicherstellt, ohne dass gegen Persönlichkeitsrechte und Datenschutzverordnung verstoßen wird. Die PCS Handvenenerkennung nutzt dafür Venenmuster der Handfläche, das bei jedem Menschen individuell angelegt ist. Die Handflächenvenenerkennung mit INTUS 1600PS ist einfach in der Bedienung und trotzdem hochsicher. Selbstverständlich kann die INTUS Handvenenerkennung auch als Zutrittsleser im PCS-Zutrittskontrollsystem genutzt werden.

PCS Experten im Dialog.

Besucher der SicherheitsEXPO haben die Möglichkeit, sich in Vorträgen über aktuelle Sicherheitstechnik kostenfrei zu informieren. Am Mittwoch, 27. Juni 2018, referiert Wolfgang Rackowitz von 11:45 bis12:15 Uhr im Forum 2 über „Die Handvenenerkennung als hochsichere, biometrische Zutrittskontrolle – wie geht das?“. Am Donnerstag, 28. Juni, von 11:30 bis 12:00 Uhr im Forum 1, präsentiert Stephan Roth, PCS Produktmanager Software „Ganzheitliche Sicherheit mit Zutritt und Video integriert ins Gefahrenmanagement-System.“

PCS zählt mit Innovation und Qualität zu den führenden Herstellern in Sicherheitstechnik und Datenerfassung.
Mit über 40 Jahren Erfahrung ist PCS für Kunden und Geschäftspartner ein verlässlicher, kompetenter Partner in der Sicherheitstechnik und Datenerfassung. Alle Produkte werden ausführlichen Qualitätstests unterzogen. Mit Schlag-, Wasser-, Staub- und Stromtests wird die Ausfallsicherheit und Langlebigkeit der INTUS Terminals getestet. Mehr im Video  „INTUS. Der Film.“ im youtube-Videokanal der PCS.

Foto wurde bereitgestellt von PCS Systemtechnik GmbH.

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.