Kulturgeschichte des Sanitärwesens

0

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens hat TOTO auf dem Gelände der Konzernzentrale im japanischen Kitakyushu (Präfektur Fukuoka) das TOTO Museum eingerichtet. Die beiden japanischen Architekturbüros Azusa Sekkei (Architektur und Bauaufsicht) und Tanseisha (Innenarchitektur) schufen ein futuristisches Gebäude.

Das neu eingerichtete TOTO Museum im japanischen Kitakyushu gibt Einblicke in Geschichte und Wertekanon des Unternehmens.

Das 100-jährige Firmenjubiläum steht kurz bevor: Deshalb hat TOTO am Konzernsitz im japanischen Kitakyushu das TOTO Museum eingerichtet. Der futuristische Neubau gibt auf über 11.000 Quadratmetern Einblicke in Ursprünge, Gegenwart und Zukunft des Unternehmens. Die Ausstellungsstücke und die grüne Architektur des Gebäudekomplexes vermitteln den Wertekanon des Technologieführers: Hygiene und ein respektvoller Umgang mit der Natur.

Der Grundstein für den Erfolg

TOTO wurde 1917 gegründet und führte als erste Firma die im Westen verbreitete Sanitärkeramik im Kaiserreich ein. Das legte den Grundstein für den Erfolg des Unternehmens und formte das Leitprinzip von TOTO, prägnant zusammengefasst mit den Worten „Clean Technology“. Lifestyle, Umweltschutz und Hygiene sind bis heute die Richtlinien, an denen sich der Konzern mit seiner Produktentwicklung orientiert.

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens, hat TOTO auf dem Gelände der Konzernzentrale im japanischen Kitakyushu (Präfektur Fukuoka) das TOTO Museum eingerichtet. Der dreistöckige Gebäudekomplex, im vergangenen August eröffnet, beherbergt auf mehr als 11.000 Quadratmetern unter anderem den Showroom, das Archiv und das Schulungszentrum des Unternehmens.

Sanitärprodukte aus 100 Jahren Firmengeschichte

Ausgestellt sind wegweisende Sanitärprodukte und Badmöbel aus der fast 100-jährigen Firmengeschichte, etwa das erste WASHLET aus dem Jahre 1980. Zudem wird das erste vorgefertigte Modulbadezimmer gezeigt, welches für die Olympischen Spiele 1964 in Tokio entwickelt wurde und anschließend in Japan zum Verkaufsschlager avancierte. In der Global Gallery zeigt TOTO seine aktuellen Sanitärprodukte aus allen Kontinenten, auf denen der weltumspannende Konzern tätig ist: Nord- und Südamerika, Asien, Ozeanien, Europa. Ausgewählte Dokumente aus dem Firmenarchiv geben Auskunft darüber, welche Rolle TOTO in der Kulturgeschichte des Sanitärwesens spielt. Immerhin ist das TOTO Museum Bestandteil der Vorbereitungen für die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Firmenjubiläum im kommenden Jahr.

Grüne Architektur

Die Architektur des TOTO Museums manifestiert den Stellenwert des Umweltschutzes im Unternehmen. Die beiden japanischen Architekturbüros Azusa Sekkei (Architektur und Bauaufsicht) und Tanseisha (Innenarchitektur) schufen ein futuristisches Gebäude, das seinen Strom aus Solarpaneelen bezieht, das Tageslicht voll ausnutzt und von effizienten LED-Leuchten erhellt wird. Das Bauholz stammt von heimischen Wäldern, das Dach ist begrünt und die Gehwege sind mit Produktionsrückständen aus der TOTO Keramikproduktion gepflastert.

Das umweltverträgliche Konzept wurde auch in den Sanitärbereichen mit wassersparenden WCs und Armaturen realisiert, die selbstverständlich aus der firmeneigenen Produktion stammen. In ökologischer Hinsicht bemerkenswert ist außerdem die von TOTO entwickelte HYDROTECT-Technologie, mit der die Gebäudehülle des Museums versehen wurde. Dabei handelt es sich um eine selbstreinigende Beschichtung für Fassaden und Baustoffe allgemein. Bei der Verwendung im Außenbereich reagiert die HYDROTECT-Oberfläche sowohl auf Wasser als auch auf Licht und setzt einen effizienten luft- und selbstreinigenden Prozess in Gang. TOTO hat sich dieses einzigartige Verfahren patentieren lassen.

Ein spezieller Ausstellungsbereich ermöglicht es Besuchern, in die historischen Entwicklungen von TOTO einzutauchen.

In der Global Gallery zeigt TOTO seine aktuellen Sanitärprodukte aus allen Kontinenten, auf denen der weltumspannende Konzern tätig ist.

Bilder wurden von der Firma TOTO bereitgestellt.

Teilen.

Kommentar hinterlassen