Der Core Recycler im Härtetest

0

Beeindruckend: Nach dem Durchgang mit dem Core Recycler sind die aufliegenden Erdkegel vom Tiefenbelüften verschwunden. Ihren wertvollen Substratanteil hat die Maschine wieder in den Boden eingebracht. Im Sammelbehälter sind die nutzlosen Pflanzenreste abgelegt (Foto: Wiedenmann)

Wiedenmanns neuartige Rasenmaschine:

Wiedenmanns Core Recycler, eine selbstfahrende Maschine zum automatischen Aufarbeiten und Wiederausbringen ausgestochener Erdkegel nach dem Aerifizieren, wurde vom führenden Sportraseninstitut STRI auf ihren Nutzen geprüft.

Das in Bingley in Großbritannien ansässige Sports Turf Research Institute (STRI) gilt als weltweit erste Adresse, wenn es um Fachfragen zu Rasenflächen mit professionellem Anspruch geht. Jüngst stand der Core Recycler der Wiedenmann GmbH im Fokus der unabhängigen Experten. Sie untersuchten den Effekt der Maschine im wohl anspruchsvollsten Einsatzfeld, dem sandbasierten Golfgrün.

Bei dem mit wissenschaftlichem Anspruch durchgeführten Anwendungsversuch ist parallel eine Kontrollfläche auf konventionelle Art gepflegt worden. Dort hatte man die Hohlkegel wie üblich manuell entfernt. Der Core Recycler hingegen übernimmt nicht nur diesen Arbeitsgang, sondern separiert auch das wertvolle Substrat aus den aufgenommenen Kegeln und bringt es sogleich wieder in die Grasnarbe ein. Nur der nutzlose Filzrasenanteil aus dem Sammelbehälter der Maschine ist dann noch zu entsorgen. Zum Topdressen nach dem Ausstechen wurde reiner Sand mittlerer Körnung verwendet – er füllt die Stanzlöcher zum Verschluss der Bodenfläche, so dass diese sofort wieder nutzbar ist. Eine Maßnahme übrigens, die nach einem Recycler-Durchgang je nach Intensität der Tiefenbelüftung gegebenenfalls sogar verzichtbar ist.

Beide Pflegeverfahren bewertete der STRI hinsichtlich einer Vielzahl  Faktoren. Im Ergebnis überzeugte das Recycling der Cores (Erdkegel): Durch die Verwendung einer Maschine sparten Greenkeeper bzw. Anlagenbetreiber durchschnittlich 40 Prozent beim Topdressing an Materialkosten, so Forschungsleiter Dr. Christian Spring – und damit in Konsequenz auch bei der Arbeitszeit und beim Dünger. Viel wichtiger indes wiegt die bessere Bodenqualität, da ein deutlich höher Anteil an aktiven Bakterien- und Pilzpopulationen nachgewiesen werden konnte. Somit traten in der Versuchsfläche auch Pflanzenkrankheiten deutlich seltener auf. Dieser Effekt ist leicht nachvollziehbar: Die nützliche Biodiversität eines top gepflegten Rasens wird durch das Einbringen sterilen Sandes in den Wurzelbereich zwangsläufig verschlechtert.

In Großbritannien hat einer der Erstkunden, namentlich der Fulwell Golf Club, durch den Einsatz der Maschine eine Kosteneinsparung von 17.000 Euro im ersten Jahr nachweisen können. Der Core Recycler von Wiedenmann ist die erste und einzige Maschine ihrer Art auf dem Markt. Der Hersteller aus Rammingen bei Ulm gilt als Spezialist für Maschinen für die professionelle Rasenpflege auch im kommunalen Bereich. Mehr dazu unter Wiedenmann.de im Internet.

wiedenmann15fulwelln

Den mit Handführung selbstfahrenden Core Recycler liefert der Hersteller Wiedenmann mit Transportanhänger aus. Die Maschine mit 120 cm Arbeitsbreite schafft 6 km/h (Foto: Wiedenmann)

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.