Von Tassen, Tellern und Tischwäsche: HoReCa auf der Ambiente 2019

0

Vom 8. bis 12. Februar 2019 fungiert die Ambiente erneut als wichtige Handelsplattform für Unternehmen, die Waren spezifisch für den HoReCa-Markt anbieten – ein Segment, das von Jahr zu Jahr wächst und immer bedeutender wird.

Um Großobjekte wie Hotels, Restaurants oder Catering-Unternehmen mit Geschirr, Besteck und Co. auszustatten, bedarf es Hersteller, die  ihre Struktur darauf ausgerichtet haben. Dies bedeutet heutzutage nicht nur, Produkte in entsprechender Qualität sowie in großen Mengen anzubieten. Ebenso wichtig ist es, dass Produzenten auf internationaler Ebene agieren und ihr HoReCa-Sortiment auf gastronomische Trends abstimmen. „Food- und Material-Trends haben immer mehr Auswirkungen auf den HoReCa-Bereich“, so Thomas Kastl, Objektleiter Ambiente Dining. „Immer mehr Anbieter richten sich darauf ein und sorgen letztendlich dafür, dass durch ihre zeitgemäßen Produkte der Besuch im Hotel, Restaurant oder Café zu einem besonderen Erlebnis wird“, so Kastl weiter. Die Weltleitmesse Ambiente ist der passende Ort, an dem Anbieter und Kunden im HoReCa-Segment persönlich in Kontakt treten, Impulse für das eigene Business erhalten und sich über aktuelle Entwicklungen informieren können.

Ausstellerstimmen

Die Ambiente hat das Wachstumspotenzial des HoReCa-Bereichs früh erkannt und bietet nationalen sowie internationalen Messeteilnehmern in Frankfurt eine erfolgsversprechende Präsentations- und Networkingplattform.

„Für uns als hundertprozentiger HoReCa-Anbieter ist die Ambiente die entscheidende Plattform, um unseren Kunden die neuesten Produkte vorzustellen, potenzielle Geschäftspartner zu treffen und zukünftige Projekte anzustoßen“, sagt Erbil Askan, Geschäftsführer von Bonna Ev Gerecleri San. Tic. Ltd. Sti.

Auch Reinhold Pott, geschäftsführender Gesellschafter der Assheuer + Pott GmbH & Co. KG., stellt 2019 wieder auf der Ambiente aus. „Wir präsentieren unsere Marke weltweit auf Messen – die Ambiente ist unsere Nummer 1. In Frankfurt begrüßen wir Fachhändler aus über sechzig Ländern. Auf der letzten Veranstaltung konnten wir neue Kontakte zu Kunden aus Mittelamerika und der Karibik knüpfen.“

Dass das HoReCa-Segment weiter wachsen wird, prognostiziert auch Birgit Dubberke, Bereichsleiterin Marketing bei BHS Tabletop: „Der HoReCa-Markt ist im Aufwind. Die Gäste sind andere, sie möchten sich emotionaler angesprochen fühlen, und das spiegelt sich in den Restaurants und Hotels sowie in den Speisen. Und das zeigt sich auch auf der Ambiente. Die Nachfrage ist da.“

Viele Wege führen zu HoReCa

Damit Entscheider und HoReCa-Anbieter leicht zueinander finden, hält die Ambiente verschiedene Online- und Offline-Orientierungshilfen bereit. Schon vor dem offiziellen Messestart können Besucher in der Online-Ausstellersuche nachsehen, welche Unternehmen sich auf das HoReCa-Segment spezialisiert haben. Direkt auf der Messe vereinfacht der Contract Business Guide auch 2019 wieder die Navigation durch die Hallen und enthält die genauen Standorte von Ausstellern, die Produkte für das HoReCa-Geschäft führen. Ergänzend dazu zeigen spezielle Schilder an den Ständen, welche Unternehmen sich auf diesen Vertriebsbereich spezialisiert haben.

Ein besonderes Highlight wird das dritte HoReCa Get-Together sein, das am ersten Messetag stattfindet und Produzenten, Planer, Investoren sowie Berater zusammenbringt. Ein Besuch lohnt sich gleich mehrfach: Professor Charles Spence, Gastrophysiker an der Universität Oxford, wird eine spannende Keynote über das Zusammenspiel der Sinne beim Essen und Trinken halten. Dabei wird er unter anderem erklären, was die Farbe des Tellers mit der Wahrnehmung eines Gerichts zu tun hat. Zudem ist die Abendveranstaltung die perfekte Gelegenheit, um sich über die neuesten Entwicklungen auszutauschen und ins Gespräch zu kommen. Anmeldungen für das Get-Together sind ab sofort möglich unter [email protected].

 

Die Ambiente 2019 findet vom 8. bis 12. Februar 2019 statt.

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.