Mercedes-Benz Unimog der 300er Baureihe

0

Bildunterschrift: Der Unimog U 323, das neue Top-Modell der Unimog-Mittelklasse (300er Baureihe) von Mercedes-Benz, hat mit 170 kW (231 PS) nicht nur mehr Leistung. Der neue U 323 wird auch in den beiden Radständen 3000 und 3600 Millimeter und mit einem maximalen zulässigen Gesamtgewicht von 14,0 Tonnen angeboten.

Neues Top-Modell: Mercedes-Benz Unimog der 300er Baureihe: Neuer Unimog U 323 mit 170 kW (231 PS) prädestiniert als wirtschaftliches Winterdienst- und Transportfahrzeug

  • Neu: in den Radständen 3000 und 3600 Millimeter erhältlich
  • Neu: maximales zulässiges Gesamtgewicht von 14 Tonnen
  • Spezialist für Winterdienst und Transportaufgaben
  • Attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis

Stuttgart / Wörth – Der Unimog U 318 von Mercedes-Benz hat als leichter Geräteträger mit elf Tonnen zulässigem Gesamtgewicht besonders im Kommunaleinsatz einen ausgezeichneten Ruf. Auch in anderen Einsatz­gebieten wie Bau-, Land-, Forst- oder Energiewirtschaft bewährt sich das kompakte und wirtschaftliche Allradfahrzeug täglich von neuem. Um die Produktlücke zwischen U 318 und U 423 zu schließen, bietet Mercedes-Benz nun mit dem Unimog U 323 mit 170 kW (231 PS) ein neues Top-Modell der Mercedes-Benz Unimog-Mittelklasse (300er Baureihe) an.

Der Unimog U 323, hat nicht nur mehr Leistung als der U 318, er wird auch in den beiden Radständen 3000 und jetzt auch 3600 Millimeter und mit einem maximalen zulässigen Gesamtgewicht von 13,8 bzw. 14,0 Tonnen angeboten. Entsprechend hat der Unimog U 323 auch höhere Achslasten (Vorderachse bis zu sieben Tonnen / Hinterachse bis zu acht Tonnen). Das macht ihn zur effizienten Fahrzeuglösung – vom Schneeräumen, Streuen oder Reinigen über Transporte bis zu Kranarbeiten – und das zu einem attraktiven Preis.

Der neue Unimog U 323 ist vielseitig, geländefähig und sparsam. Mit dem langen Radstand und größerer Pritsche kann er hohe Nutzlast aufnehmen. Der U 323 verfügt neben mehr Leistung auch über viele Sonderausstattungen, die Kunden bereits am U 423 schätzen, wie beispielsweise AutomaticShift, den Getriebe-Nebenabtrieb, mit dem Kranaufbauten oder Hochdruckpumpen angetrieben werden können, oder mehrere Hydraulikoptionen, wie zum Beispiel die vollproportionale 2-Kreis-Hydraulik mit Schneepflugentlastung.

Ausgestattet mit Kipppritsche, Frontlader oder Wechselaufbauten wie beispielsweise einem Wasserfass beweist der U 323 seine Talente als Arbeits- und Transportfahrzeug. Seine standardisierten Schnittstellen für den schnellen Geräteanbau und -abbau und die dank kompakter Abmessungen hohe Wendig­keit verleihen ihm die Flexibilität, unterjährige Aufgaben professionell zu erledigen.

Für optimale Arbeitsbedingungen sorgen neben der ergonomischen Freisicht­kabine mit ungehindertem Blick auf die Frontanbaugeräte auch ABS, Allrad­antrieb und Differenzialsperren. Mit dem Multifunktionsjoystick lassen sich Geräte-, Hydraulik- und Fahrfunktionen komfortabel steuern. Damit ist der neue Unimog U 323 für Aufgaben in Kommunen, der Land- oder auch Bauwirtschaft, beispielsweise als Kranfahrzeug, bestens ausgerüstet.

Bildunterschrift: Der Unimog U 323, das neue Top-Modell der Unimog-Mittelklasse (300er Baureihe) von Mercedes-Benz, hat mit 170 kW (231 PS) nicht nur mehr Leistung. Der neue U 323 wird auch in den beiden Radständen 3000 und 3600 Millimeter und mit einem maximalen zulässigen Gesamtgewicht von 14,0 Tonnen angeboten.

k-D306378

k-D306375

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.