Innovative Tageslicht-Konzepte von Architekturstudenten gesucht

0

Studierende können sich noch bis zum 1. April für den „International Velux Award“ (IVA) registrieren

Hamburg, Februar 2018. Alle zwei Jahre bietet der IVA Architekturstudierenden die Chance, ihre Talente einer hochkarätig besetzten Jury zu beweisen und insgesamt 30.000 Euro Preisgeld zu gewinnen. Unter dem Motto „Light of Tomorrow“ werden Ideen für den zukunftsweisenden Umgang mit natürlichem Licht in Gebäuden gesucht – als abstraktes Konzept („daylight investigations“) oder konkreter Gebäudeentwurf („daylight in buildings“). Studierende, die sich rechtzeitig bis zum 1. April unter http://iva.velux.com für den Wettbewerb registrieren, haben anschließend bis zum 15. Juni 2018 Zeit, ihre Projekte gemeinsam mit ihren Professoren fertig zu stellen.

„Der Wettbewerb ist eine großartige Gelegenheit für die Studierenden, sich mit dem Architekturwettbewerb als Konzept vertraut zu machen,“ sagt Per Arnold Andersen, Leiter des International Velux Award. „Unser Ziel ist es, angehende Architekten zu inspirieren, sich bei Forschung und Entwurfsplanung stärker mit der kreativen Nutzung des Tageslichts in der Architektur zu beschäftigen“, heißt es von Christian Krüger, Architekt bei der Velux Deutschland GmbH. „Wir sind jedes Mal von Neuem begeistert, welche innovativen und inspirierenden Ideen die Studierenden entwickeln.“

Gesucht werden außergewöhnliche Beiträge, die die Möglichkeiten und Grenzen von Tageslicht in der Architektur ausweiten. Dabei ist Tageslicht nicht nur als Design-Komponente zu sehen, sondern vielmehr als wichtigste Energiequelle, die zugleich dem menschlichen Bedürfnis nach dem natürlichen Licht der Sonne Rechnung trägt.

Nach der Einreichung bewertet eine hochkarätige internationale Jury, unter anderem mit Rick Joy von Rick Joy Architects (USA) und Li Hu von OPEN Architecture (China), die Projekte der Studierenden. Zunächst wird über die innovativsten Beiträge aus fünf Kontinentalregionen entschieden. Im Anschluss wählt die Jury aus diesen regionalen Preisträgern die Sieger des IVA 2018 in den beiden Kategorien „daylight in buildings“ und „daylight investigations“. Diese erhalten nicht nur ein Preisgeld von insgesamt 30.000 Euro, sondern werden auch im Oktober im Rahmen einer Preisverleihung geehrt.

Der alle zwei Jahre stattfindende Wettbewerb hat sich in den letzten 15 Jahren zum größten weltweiten Architektur-Wettbewerb für Studierende entwickelt. Während dieser Zeit verzeichnete der Wettbewerb mehr als 4.500 Teilnehmer aus 40 Ländern. Alle Informationen und Hintergründe zum „International Velux Award“, den Jury-Mitgliedern und dem Anmeldeverfahren finden sich unter http://iva.velux.com.

Foto oben: Velux sucht zukunftsweisende Ideen für den Umgang mit natürlichem Tageslicht. – Grafik: Velux Deutschland GmbH
Bild 1: V.l.n.r.: Ramon Vilalta, Carme Pigem und Rafael Aranda von RCR Arquitectes, Spanien.
Bild 2: Rick Joy, Gründer von Rick Joy Architects, USA.
Bild 3: Li Hu, Gründungspartner von OPEN Architecture, China.
Bild 4: Sasa Begovic, Gründungspartner und Leitender Architekt von 3LHD architects, Kroatien.
Bild 5: Martin Pors Jepsen, Vizepräsident des Velux Innovations-Zentrums, Dänemark.
Bilder: Velux Deutschland GmbH

Teilen.

Kommentar hinterlassen