Dyson 360 Eye: Leistungsfähiger Saugroboter mit intelligenter App-Steuerung

0

Mit dem Dyson 360 Eye bringt das britische Technologieunternehmen seinen ersten Saugroboter auf den Markt. Sein 360° Vision System ermöglicht eine intelligente und effiziente Navigation. Im Vergleich zu anderen derzeit erhältlichen Roboterstaubsaugern verfügt der 360 Eye über eine doppelt so hohe Saugkraft. Der Verkaufsstart in Deutschland ist für Oktober geplant.

Dyson macht nun auch autonomes Reinigen möglich. Angetrieben von dem energieeffizienten, digitalen Dyson Motor V2 setzt der Dyson 360 Eye Staubsauger auf die patentierte Dyson Zyklonentechnologie zur effizienten Trennung von Staub und Schmutz, mit deren Hilfe Partikel bis zu einer Größe von 0,5 Mikrometer aufgenommen werden – 600 Mal kleiner als der Punkt am Ende dieses Satzes. Im Vergleich zu anderen derzeit auf den Markt erhältlichen Roboterstaubsaugern verfügt der futuristisch aussehende Dyson 360 Eye über die höchste Saugkraft und somit über eine bessere Reinigungsleistung.

„Die meisten Roboterstaubsauger erkennen die Umgebung nicht, haben wenig Saugkraft und reinigen nicht richtig. Es sind Spielereien“, so Firmengründer und Erfinder James Dyson. „Wir haben ein einzigartiges 360° Vision System entwickelt, mit dessen Hilfe unser Roboter erkennt, wo er ist, wo er war und wo er noch reinigen muss. Das Vision System kombiniert mit unserem digitalen High-Speed-Motor und der Zyklonentechnologie ist der Schlüssel für einen leistungsfähigen Roboterstaubsauger – ein geniales, arbeitssparendes Gerät.”

Behält alles im Blick

Der Dyson 360 Eye Roboterstaubsauger erkennt seine Umgebung mithilfe eines einzigartigen 360° Vision Systems, entwirft anschließend einen detaillierten Grundrissplan zur intelligenten und systematischen Navigation und protokolliert seine Position. Infrarotsensoren arbeiten zusammen mit einem Objektiv oben auf dem Gerät, das eine 360°-Panoramakamera beinhaltet. Die Kamera erkennt hierdurch den gesamten Raum gleichzeitig, so dass der Staubsauger seine Position triangulieren kann.Das Gerät verwendet anschließend Orientierungspunkte innerhalb der Aufnahmen, um zu ermitteln, wie es sich zwischen den Einzelbildern bewegt hat und aktualisiert das Umgebungsmodell entsprechend.

Die Kamera im Dyson 360 Eye Roboterstaubsauger erfasst dazu 30 Aufnahmen pro Sekunde und ermöglicht dem Gerät eine effektive Analyse der Umgebung. Da die Verschlusszeit der Kamera auf die Fortbewegungsgeschwindigkeit des Roboters abgestimmt ist, wird die Position immer auf den Millimeter genau bestimmt, sodass er immer genau weiß, wo er sich im Raum befindet und wo er schon gereinigt hat. Mittels Infrarotsensoren werden zudem mögliche Hindernisse identifiziert.

Extra breite Düse für eine optimale Reinigung

Die Elektrobürste des 360 Eye Staubsaugers verläuft über die volle Breite des Geräts, um die Ecken und Kanten eines Raumes zu reinigen. Sie verwendet Carbonfasern zur Entfernung von feinem

Staub auf Hartböden und steife Nylonborsten zum Aufbürsten und Reinigen von Teppichböden. Aufgrund seiner geringeren Breite von nur 23 Zentimetern können auch schmale Zwischenräume gereinigt werden.

Ähnlich wie bei einem Geländefahrzeug ermöglicht der Kettenräder des Dyson 360 Eye Roboterstaubsaugers die Geschwindigkeit und Richtung auf allen Untergrundtypen beizubehalten und kleine Hindernisse wie beispielsweise Türschwellen zu überwinden.

Smart Home: Reinigung per App steuern

Mit der Dyson Link App für iOS und Android behalten Anwender die Reinigung im Blick – auch wenn sie selbst nicht zu Hause sind. Der Staubsauger kann von unterwegs programmiert und gesteuert werden, um bei der Rückkehr ein sauberes Zuhause vorzufinden. Mit einem Tastendruck kann eine einzelne Reinigung direkt ausgeführt oder ein regelmäßiger Reinigungsplan angelegt werden. Gleichzeitig lässt sich über die App auch die Lautstärke des Gerätes in zwei Stufen regulieren. So erledigt sich der Haushalt fast von alleine.

Hintergrundinformationen:

Fassungsvermögen und Gewicht: Das Gerät nimmt bis zu 0,33 Liter Schmutz und Staub auf und wiegt etwa 2,44 Kilogramm.

Betriebs- und Ladezeit: Der Dyson 360 Eye lädt sich selbstständig wieder auf, sobald der Ladestand des Akkus niedrig ist. Hierzu kehrt der Staubsauger automatisch zu seiner Ladestation zurück. Der Lithium-Ionen-Akku ermöglicht eine Betriebszeit von bis zu 45 Minuten ohne Leistungsabfall. Die Ladezeit beträgt bis zu 2 Stunden und 45 Minuten.

UVP: Der Dyson 360 Eye ist für 999 Euro ab Oktober über den Dyson Webshop und ab November auch im Handel erhältlich.

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.