Mobilität und Benutzerfreundlichkeit im Fokus

0

Hohe Mobilität ist eine besondere Eigenschaft der neuen Kaltwasser-Hochdruckreiniger von Kärcher mit Verbrennungsmotor. Dafür sorgen die wartungsfreien Räder und die günstige Schwerpunktlage auf der Montageplatte.

Neue Kärcher Kaltwasser-Hochdruckreiniger mit Verbrennungsmotor

Für autonomes Arbeiten in Gebieten ohne passende Stromversorgung stellt Kärcher ein Programm von fünf neuen benzin- oder dieselbetriebenen Kaltwasser-Hochdruckreinigern vor. Die Geräte bieten einen Arbeitsdruck von 150 bar (Modell HD 7/15 G) bis zu 230 bar (Modell HD 9/23 G) und eine jeweils höchste Förderleistung von 650 bis 930 Liter Wasser in der Stunde.

Ergonomie und Zweckmäßigkeit für harten Einsatz
Dank des ergonomischen Rahmen-Konzeptes lassen sich die Hochdruckreiniger mühelos kippen und können auch auf unebenen Untergründen leicht transportiert werden. Große, pannensichere Räder reduzieren den Wartungsaufwand und ermöglichen eine hohe Mobilität. Zubehör kann direkt am Gerät aufbewahrt werden und ist so jederzeit griffbereit.

Die Geräte sind auf einem robusten Rohrrahmen aufgebaut, der um einen zusätzlichen Schutzrahmen mit Ösen zur Kranverladung und um eine Schlauchtrommel erweitert werden kann. Mit einer Tankfüllung ist je nach Modell zwischen 100 und 160 Minuten unterbrechungsfreies Arbeiten möglich. Falls nötig, kann Wasser aus Seen oder Teichen angesaugt werden, ein großer Wasserfilter schützt dabei die Pumpe vor Schmutzpartikeln. Weitere Schutzeinrichtungen sind ein Thermoventil, das Überhitzung im Kreislaufbetrieb verhindert, und ein Sicherheitsventil zum Schutz gegen Drucküberlastung. Zusammengenommen ermöglichen all diese Eigenschaften den Einsatz auch unter harten Bedingungen und in entlegenen Bereichen.

Kaercher_HD_gasoline_advanced_Freisteller

Das neue Programm an Kärcher Kaltwasser-Hochdruckreinigern mit Verbrennungsmotor zeichnet sich durch hohe Flexibilität in der Anwendung und ergonomisch durchdachtes Produktdesign aus. Im Bild der benzinbetriebene HD 9/23 G mit den Anbausätzen Schlauchtrommel und Schutzrahmen.
Das Bildmaterial wurde von der Firma Kärcher bereitgestellt.

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.