Leben mit Licht

0

Mit dem LAMILUX CI-System Glasarchitektur PR60 noch freiere architektonische Formgebung und besonders große Tageslichtflächen schaffen.

Zur Architektur gehört der rechte Winkel wie die Butter zum Brot. Und dennoch setzen sich gerade in öffentlichen und repräsentativen Gebäuden immer häufiger freie Formen durch, die viel Mut und konstruktives Fingerspitzengefühl erfordern. Menschen fühlen sich erwiesenermaßen wohl in harmonisch geformten Bauwerken, vor allem wenn diese viel Glas und damit Tageslicht integrieren. LAMILUX, führender Hersteller von individuell gestaltbaren Tageslichtsystemen, schafft mit seinem sehr anpassungsfähigen Pfosten-Riegelbausystem die Grundlage für eine äußerst freie Formgebung von Glasarchitektur. Hinzu kommen neue Möglichkeiten Stahl und Aluminium im Tragwerk zu kombinieren, so dass Tageslichtflächen noch größer und stabiler werden.

Je mehr sich Menschen in Gebäuden aufhalten müssen, desto wichtiger ist es, natürliches Tageslicht in die geschlossenen Räumen zu bringen. Moderne Glasarchitektur schafft diese ultimative Verbindung zu Draußen ohne den Architekten zu limitieren: Mit dem CI-System Glasarchitektur PR60 garantiert LAMILUX nahezu freie Formgebung von 0° bis 90° sowie beste Energieeffizienz.

Auf das Profil kommt es an

Das Geheimnis der Flexibilität dieses Systems liegt in der Geometrie der Hauptprofile begründet. Diese können als Pfosten, Riegel, Sparren oder Pfette verwendet werden und schaffen so ein anpassungsfähiges Pfosten-Riegelbausystem. Ineinander verzahnte Einschubverbinder garantieren eine hohe Formstabilität, formsteife Profilquerschnitte ermöglichen auch sehr komplizierte Profilstöße.

Dem Wasser keine Chance

Kondensat-Bildung ist bei Glasflächen häufig ein großes Problem. LAMILUX sorgt mit seinem CI-System Glasarchitektur PR60 für eine effiziente Belüftung der Glasfalze und eine kontrollierte Wasser- und Kondensatableitung. Realisiert werden kann dies durch ein spezielles mehrstufiges Dichtungssystem, das sich überlappt und ohne direkte Stöße konstruiert ist. Das schafft in der inneren Dichtebene eine durchlaufende Sekundär-Entwässerungsebene der Riegel und Sparren. Optimierte Isothermenläufe sorgen zusätzlich für eine Minimierung der Kondensatbildung an den Innenseiten der Glasdachkonstruktionen.

Beste Be- und Entlüftung dank Flügelsystem M

Eine optimale Klimaregulierung in Gebäuden reduziert die Heiz- und Kühlenergie um rund 30 Prozent allein durch Effizienz steigernde Funktionen der Raumautomation. Die Integration der Klappensysteme in Glasdach- und Fassadenkonstruktionen und die Steuerung dieser beweglichen Elemente liefern hier einen entscheidenden Beitrag. Das CI-System Rauchlift M bildet das ideale Klappensystem für Rauch- und Wärmeabzug, da es in das CI-System Glasarchitektur PR60 in Neigungen von 0° bis 90° integriert werden. Ob Doppelklappe oder Einzelklappe, Satteldach, Flachdach oder Sheddach – mit dem Flügelsystem M ist ein Maximum an Flexibilität und Individualität möglich.

Ganz neu: Jetzt auch mit Brandschutzfenster erhältlich

Aufbauend auf dem CI-System Glasarchitektur PR60 lässt sich nun auch ein Brandschutzfenster integrieren. Diese für die Brandschutzklasse EI30 (früher F30) und E60 (früher G60) nach DIN EN 13501-2 zertifizierte Eigenkonstruktion aus dem Hause LAMILUX ist wie das ganze System der Glasarchitektur höchst flexibel und in unterschiedlichsten Größen bis zu 1,5 X 2,5 m erhältlich. Das Angebot des Produktes startet am 1. April 2017.

Passivhaus-Zertifizierung in höchster Effizienzklasse

In der höchsten Energieeffizienzklasse zertifiziert und preisgekrönt: Die Glasdachkonstruktion LAMILUX CI-System Glasarchitektur PR60energysave erfüllt den höchsten Passivstandard (phA) und ist mit dem German Design Award ausgezeichnet – ein Glasdach, „das aus der Menge herausragt und bis ins Detail überzeugt“, so der Rat für Formgebung. Das LAMILUX CI-System Glasarchitektur PR60energysave ist als flexible Pfosten-Riegel-Konstruktion ideal für die freie Formgebung – in großflächigen und kleinen Dimensionen – ausgelegt. Die herausragende Dämmung wird durch Dämmkerne und spezielle Isolierstege erreicht. Dieses Glasdach liefert beste Energieeffizienz und hohen Tageslichteinfall für Repräsentativbauten und Shopping Malls sowie Verwaltungskomplexe. Auch für den Industriebau bietet LAMILUX Varianten mit gutem Preis-Leistungsverhältnis an, um auch da hohe Wärmeschutzforderungen erfüllen zu können.

Fakten

  • Schlagregendichtheit (EN 12154 / EN 12155 / RE 1950)
  • Luftdichtheit (EN 12152 / EN 12153 / AE 1950 Pa)
  • Widerstandsfähigkeit bei Windlast (EN 13116 / EN 12179 / 2000 Pa zulässige Last und 3000 Pa erhöhte Last
  • Schallschutznachweis als Systemprüfung im eingebauten Zustand nach EN 10140-2 bis 46 dB
  • Wärmedurchgangskoeffizient der Pfosten und Riegel (Um/t) von 1,3 bis 0,72 W/(m2K) (abhängig von der Glasstärke und optionalem Dämmkern)
  • Oberflächentemperaturfaktor fRSi von ca. 0,8 (abhängig von der Glasstärke und optionalem Dämmkern)
  • LAMILUX CI-System Glasarchitektur PR60energysave : höchste Passivhaus Effizienzklasse – phA advanced component. Wärmedurchgangskoeffizient (UCWi) liegt bei 0,81 W/(m2K) deutlich unter dem vom Passivhaus Institut Darmstadt geforderten Wert von 1,0 W/(m2K)

 

Foto oben: Glasarchitektur PR60 mit integrierten Lüftungsklappen

Glasarchitektur Universitätsbibliothek: Freie Formengebung durch flexibles Pfosten-Riegel-System

Glasarchitektur PR60 im MittelRheinForum: Auch organische Formen möglich, keine Limits für Architekten und Planer.

Fotos wurden bereitgestellt von Lamilux

Teilen.

Kommentar hinterlassen