Leistungs-Festival zur Agritechnica 2015: Innovative Premiumtechnik von STEYR für Landwirtschaft, Forst und kommunale Aufgaben

0

STEYR Terrus CVT: Neues Flaggschiff / STEYR CVT 2015 Evolution: Sieben Modelle, 150 bis 240 PS Nennleistung und Stufe IV Abgasnorm / Kompakt Multicontroller: Updates für noch mehr Vielseitigkeit / Forstschutz- und Kommunalrahmen: Lösungen für Profis / S-Tech: Präzision, Effizienz und Bedienfreundlichkeit

St. Valentin / Hannover, 10.11.2015

Bei der diesjährigen Agritechnica präsentiert sich die Kultmarke Steyr mit dem stärksten und überzeugendsten Sortiment ihrer Markengeschichte. „Zu Recht werden die rot-weißen Steyr Traktoren in der Landwirtschaft als Premiummarke wahrgenommen, gelten sie als Spezialisten für kommunale Aufgaben und den Einsatz im Forst. Die Entwicklung der früher rein österreichischen Traditionsmarke zu der heutigen, international angesehenen europäischen Top-Marke zeigt, dass wir mit unseren Maschinen und Produkten den Nerv der Kunden treffen. Deshalb freut uns besonders, unser Modellspektrum mit dem Terrus CVT in diesem Jahr noch weiter ausbauen zu können: Mit einem innovativen Traktor, der exakt nach den Wünschen unserer Kunden in Europa konzipiert und konstruiert wurde“, berichtet Andreas Klauser, Präsident von Steyr.

Steyr Terrus CVT: Das neue Flaggschiff

Gleichermaßen kompakt, vielseitig und leistungsstark sollte er sein – und genau das ist der Terrus CVT auch geworden. Die neue Baureihe mit zwei Modellen von 270 bzw. 300 PS Nennleistung ist die klare Antwort auf die Anforderungen der landwirtschaftlichen Praxis in Europa, die in einer detaillierten Kundenbefragung ermittelt wurden. Mit 6,7 l NEF-Motoren von FPT Industrial und der patentierten Hi-eSCR only Abgastechnologie bietet diese Baureihe Agilität, Vielseitigkeit und Leistung satt, gleichzeitig aber auch sparsamen Kraftstoffverbrauch und – ohne zusätzliche Bauteile wie Partikelfilter und Abgasrückführung – die Erfüllung der Stufe IV Abgasnorm. „Die Effizienz des Terrus CVT wurde gerade erst mit einem Ergebnis von 249 g/kWh in dem PowerMix Test der DLG als unabhängiger Prüfstelle bestätigt”, betont der Produkt Marketing Manager Dan Stuart.

Ein hervorragendes Leistungsgewicht, eine hohe Zuladungskapazität, vielfältige Ballastoptionen, die serienmäßige Vierfach-Zapfwelle im Heck und die auf Wunsch verfügbare Zweifach-Zapfwelle vorne beschreiben einige der Stärken des Terrus CVT. Das neue Stufenlosgetriebe mit vier Fahrstufen sorgt für maximale Traktion und die optimale Nutzung der Motorleistung – für wirksamen Vortrieb in allen Arbeitssituationen. Nicht zuletzt bietet auch die neue Terrus CVT Kabine eine ergonomisch durchdachte, komfortable und geräumige Arbeitsumgebung, die dem Premium-Image von Steyr gerecht wird.

STEYR CVT 2015 Evolution (Stufe IV): Effizient und umweltfreundlich

Motoren- und Abgastechnologie von FPT Industrial in Traktoren von Steyr – das ergibt das bestmögliche Gesamtpaket für die Kunden. Zu den Ausstattungsmerkmalen der Steyr CVT 2015 Evolution Serie gehören neben dem jetzt auch bei Rückwärtsfahrt (Sondereinsätze) verfügbaren Power Boost, der überarbeiteten Kabine mit neuen Optionen für den Fahrersitz und der neuen einteiligen Frontscheibe auch das neue Easy Tronic advanced Vorgewende-Management, die rekonfigurierbare elektro-hydraulische Ansteuerung der Steuerventile und weitere Optionen wie der breite Frontladerrahmen, die hoch angebrachten Scheinwerfer sowie Beleuchtungssätze mit LED und HID Arbeitslampen.

„Hier sorgt nicht nur die schiere Kraft dafür, dass die Arbeit mit einem Steyr CVT richtig Spaß macht. Diese Traktoren sind mit ihrem geringen Kraftstoffverbrauch auch äußerst effizient und ‚sauber‘. Sie bieten unseren Kunden eine optimale Kombination aus hoher Leistung und niedrigen Betriebskosten. Und, nicht zu vergessen: Eigner wie Fahrer wissen bei diesen wie auch bei den anderen Modellen von Steyr die langen Serviceintervalle von 600 Betriebsstunden sehr zu schätzen“, sagt der zuständige Produktmanager Dan Stuart.

Steyr Kompakt Multicontroller: Der Vielseitige kann jetzt noch mehr!

Die Arbeit mit unterschiedlichen Steyr Modellen ist jetzt noch einfacher und komfortabler: Der von der Multi Baureihe bekannte Multicontroller mit dem vertrauten Design und Layout wurde jetzt auch für die vielseitigen Steyr Kompakt Traktoren von 75 bis 115 PS übernommen. „Der multifunktionale Bedienhebel ist in diesem Traktorsegment ein Alleinstellungsmerkmal“, betont Slawomir Zaremba, Manager Produktmarketing bei Steyr. Dank Powerclutch, Powershift sowie Bedienelementen für die Front- und Heckhydraulik erleichtert der Multicontroller, mit dem auch das optional verfügbare elektronisch gesteuerte Fronthubwerk bedient wird, die alltäglichen Arbeiten maßgeblich.

Bei dem elektronisch gesteuerten Fronthubwerk erfasst ein Sensor den von Geräten in der Fronthydraulik etwa bei unebenem Boden ausgeübten Bodendruck, hebt und senkt die Anbaugeräte automatisch und hält den Druck so konstant. Das führt z. B. bei der Mahd zu einer höheren Grasqualität, da weniger Erde in die Silage gelangt. Zusätzlich sorgt der anpassbare Auflagedruck für mehr Betriebssicherheit, schont das Anbaugerät und gewährleistet eine bessere Steuerbarkeit des Traktors am Hang.

Forstschutzrahmen 2.0: Umfassende Schutzkonzepte für Mensch und Maschine

Steyr bietet zur Agritechnica 2015 auch für den Kompakt einen maßgeschneiderten „Schutzanzug“ für den Einsatz im Forst. Hier kommt wie bereits bei dem Steyr Multi der bewährte Forstschutzrahmen mit Viersäulen-Design zum Einsatz. Die Forstschutzausrüstung ist werkseitig bestellbar und bietet mit ihrem individuell anpassbaren Aufbau höchste Sicherheit für Mensch und Maschine.

Die Ausrichtung des neuen Forstschutzrahmens auf die jeweiligen Einsatzbedingungen ist in drei Stufen möglich. Eine massive Bodenplatte schützt Motor, Getriebe, Hinterachse und Kraftstofftank in der Basisversion. Bei dem zweiten Modul kommen seitliche Verkleidungen hinzu, die den Motor und die Hydraulikaggregate bei der Arbeit im Wald wirksam auch auf der Seite abschirmen. Die maximale Sicherheit für den Fahrer und der effektive Schutz der Kabine werden mit dem dritten Modul gewährleistet, einem als Viersäulenmodell ausgelegten Forstrahmen mit verstärkten Aufnahmepunkten.

STEYR CVT T4B mit neuem Kommunalrahmen: Einer für alles!

Der neue Kommunalrahmen 2.0 mit EURO III System Adapter, der anlässlich der Agritechnica 2015 erstmalig gezeigt wird, ist in einer stabileren und damit noch leistungsfähigeren Konstruktion verbaut. Dabei steht „EURO III“ für die Größe der Kommunalanbauplatte, „System“ für die verschiedensten Ausführungen wie etwa drei unterschiedliche Längen und „Adapter“ für die einheitliche Schnittstelle zum Anbau gängiger Kommunalgeräte an das Trägerfahrzeug, die optimal an den Traktor adaptiert ist.

Der bei der Agritechnika vorgestellte Steyr CVT T4B mit Hi-eSCR setzt mit diesem neuen Kommunalrahmen als „Alleskönner“ neue Standards in Sachen kommunaler Leistungsfähigkeit. „Dieser leistungsstarke Traktor rundet unser umfassendes Kommunalprogramm von 58 bis 240 PS nach oben ab. Damit verfügen Kommunen und kommunale Dienstleister über ein äußerst leistungsfähiges Gesamtpaket, das sich auch durch hohe Wertbeständigkeit und höchsten Nutzen auszeichnet“, so David Schimpelsberger, verantwortlicher Produktmanager für Kommunal und Forst.

S-Tech 700: Signifikantes Leistungs-Plus

Vernetzung, Datenaustausch und flexible, markenübergreifende Lösungen gewinnen in der Präzisionslandwirtschaft immer weiter an Bedeutung. Um Steyr S-Tech beispielsweise auch bei Fremdfabrikaten und älteren Modellen verfügbar zu machen, ist mit der Kombination aus dem neuen ElectriSteer Universal-Lenkmotor und dem aktuellen S-Tech 700 Monitor jetzt ein präzises Lenksystem verfügbar, das als Nachrüstlösung leicht und ohne Änderungen an Lenksäule und Lenkrad eingebaut und zwischen unterschiedlichen Maschinen gewechselt werden kann; das bietet den Kunden einen klaren zusätzlichen Nutzen.

„Die Kompatibilität mit ISO XML und die Möglichkeit, mit den S-Tech 700 Monitoren nun auch Daten im Shape File Format verarbeiten zu können, ist ein weiteres neues Markenzeichen dieser Displays“, berichtet Ulrich Sommer, S-Tech Spezialist bei Steyr. „Weiterhin ist es mit dem neuen S-Guide™ Lenksystem jetzt möglich, Vorgewende konturgenau und ohne die bislang bekannte systembedingte „Abrundung“ von Ecken auszufahren. Das sorgt für maximale Genauigkeit und die bestmögliche Nutzung der Flächen. Und: Wenn bei den neuen Displays beispielsweise die Fahrspuren mit Fahrgassen farblich gekennzeichnet sind, oder sich die einzelnen Arbeitsbildschirme mit individuellen Bezeichnungen belegen lassen, dann ist auch das ein kleiner aber feiner Beleg dafür, dass Nutzerfreundlichkeit für uns eine ganz wesentliche Rolle spielt“, betont Sommer.

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.