Gut leben – und das smart: Die neuen Küchenhelfer machen’s möglich

0

Elektrokleingeräte werden immer intelligenter: Sie heizen Wasser auf Wunschtemperatur, zaubern Suppen, Brötchenteige, Nachspeisen und pürieren sogar Faseriges für Smoothies ultraklein. High-Tech mit Pfiff also. Diesen Komfort schätzen Endverbraucher und greifen deshalb gern in den Geldbeutel.

Starke Motoren, verblüffende Extras und ausgefeiltes Design: Die Küchenhelfer vor heute lassen kaum noch Wünsche übrig. Und noch nie standen Toaster, Wasserkocher, Mixer & Co. bei Verbrauchern derart hoch im Kurs. Der Grund: Die innovative Geräte machen das Leben leichter, sparen Zeit und entsprechen außerdem dem Bedürfnis nach einem gesunden Lebensstil; Healthy Living ist ebenso angesagt wie Social Dining. Gutes Essen ist ein Stück Lebensqualität und gemeinsam genossen, macht es noch mehr Spaß. Und so sehen die Deutschen nicht nur gerne Koch- und Backshows an, sie möchten auch selber zur Küchenmaschine greifen – intelligent aber muss sie sein.

„Elektrokleingeräte liegen voll im Trend”, bestätigt Thomas Kastl, Objektleiter Ambiente Dining. „Verbraucher schätzen Produkte, die ihnen das Leben leichter machen, Zeit einsparen und außerdem gut aussehen”, erläutert er. Der Convenience-Gedanke spiele dabei eine große Rolle. „Und auch die persönliche Gesundheit nimmt einen immer höheren Stellenwert ein”, so Kastl weiter. Und weil die Geräte immer intelligenter werden, können sie die Bedürfnisse der Konsumenten besser bedienen. Das setzt kraftvolle Kaufanreize.

Der Smoothie – und insbesondere faserreiche grüne Smothies – muss fortan nicht mehr für teures Geld in einer Fruchtbar erworben werden, sondern steht dank Blender und Mixer jederzeit Zuhause bereit. Und auch auf glutenfreie Brote oder Chiasamen-Brötchen müssen Gesundheitsfans nicht mehr verzichten – dank intelligenter Küchenmaschine steht der Teig Zuhause binnen Minuten zum Backen bereit.

Die neue Generation der elektrischen Küchenhelfer verfügt aber nicht nur über ultrastarke Motoren und selbstschärfende Schneidesysteme, sondern auch über interessante Funktionen: So können Kocher beispielsweise Wasser nicht nur auf exakt 100 Grad Celsius erhitzen, sondern auch auf 60 Grad – perfekt also für Liebhaber des Grünen Tees. Ganz nach Bedarf erlauben es auch einige dieser Wasserbereiter, die Temperatur konstant zu halten. So ist die Babymilch schnell zubereitet. Slowjucer dagegen entsaften heute nicht nur, sie fördern die Gesundheit, indem sie alle wertvollen Vitamie erhalten. Und auch die neue Generation der Küchenmaschinen sorgt dafür, dass frische Kräuter hauchfein gehackt werden und Teig ideal durchgewalkt ist.

So viel steht fest: Elektrokleingeräte bieten echte Mehrwerte. Nicht nur für Endverbraucher: Sie sind auch als Retail-Kernsortiment und Nebensortiment ein echter Gewinn, beispielsweise im GPK-Sektor. Denn gerade das Zusatzsortiment hilft Einzelhändlern, sich von Mitbewerbern gezielt abzusetzen und das Portfolio außerdem individuell und spannungsreich zu gestalten. Eine große Auswahl an Elektrokleingeräten präsentieren internationale Topaussteller auf der Ambiente in Frankfurt am Main. Vom 9. bis 13. Februar 2018 bildet die Weltleitmesse für Konsumgüter mit 69 Ausstellern das gesamte Spektrum des Elektrokleingeräte-Bereichs ab. Darunter finden sich Hersteller wie Ariete Division of De’Longhi Group, Jupiter, Kitchenaid, Unold oder Vitamix sowie Carrera, Severin und Smeg.

Köstliche Suppen, leckerer Grüntee: Die innovativen Mixer und Wasserkocher sorgen für mehr Genuss.

Foto wurde bereitgestellt von der Messe Ambiente.

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.