Heidjers Wohl gewinnt Preis für Design

0

Schneverdinger Hallenbad ist für seine Neugestaltung mit dem German Design Award 2020 ausgezeichnet –

Konzeptionelle und gestalterische Zusammenarbeit mit der Agentur B:SiGN aus Hannover

 

Schneverdingen. Heidjers Wohl hat einen Preis bekommen, der Erfolge sichtbar macht: Den German Design Award in der Kategorie Corporate Identity. Das von Grund auf modernisierte Hallenbad der Heidjers Stadtwerke in Schneverdingen überzeugte die hochkarätige internationale Jury durch eine durchgehende Gestaltung der Unternehmensidentität. Im Mittelpunkt dieser Corporate Identity steht das Logo. Es transportiert das Markenversprechen Wasser, Wärme, Wohlfühlen in einem „W“, das von drei Wellen in unterschiedlichen Blautönen durchzogen ist. Diese stehen für die drei Erlebniswelten des Bades: Schwimmen (Wasser), Sauna (Wärme) und Gastronomie (Wohlfühlen). Tropfen und runde Formen als weitere Gestaltungselemente verstärken die Assoziation zu Wasser. „Die puristische Form des Logos ist nicht nur schön anzusehen, sondern unterstützt auch die Lesbarkeit“, erklärt Lars Weber, Geschäftsführer der Heidjers Stadtwerke. Ihm war bei der Umgestaltung wichtig, dass Funktion und Form konsequent am Nutzen der Besucher ausgerichtet sind und ästhetisch die Haltung der Heidjers Stadtwerke vermitteln. Zusammen mit Helmar Brodehl von B:SiGN aus Hannover, dessen Agentur die Corporate Identity entwickelt hat, freut er sich jetzt umso mehr über den Preis: Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte, ihre Hersteller und Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind. Es ist ein Wettbewerb, der die designorientierte Wirtschaft voranbringt. Durch die Auszeichnung reiht sich das Heidjers Wohl neben Steinway Piano, BayWa AG, Daimler AG und Porsche Design als Gewinner des German Design Awards 2020 ein.

Form und Funktion

„Das Gestaltungskonzept transportiert die neue Identität vom Eingang bis in die Dusche“, beschreibt Helmar Brodehl das Design-Erlebnis im Heidjers Wohl. Sichtbar wird es in anziehenden Unterwasseraufnahmen von tauchenden Kindern und funktionaler Beschilderung. Die Heidjers Stadtwerke haben in die gesamte Modernisierung des Schwimmbades knapp 1,3 Millionen Euro investiert. Die Technik der umgestalteten Bereiche wurde auf den neuesten Stand gebracht und die Bedürfnisse der verschiedenen Badegäste bedacht: Handys und Akkus von Elektrofahrrädern können im Eingangsbereich, Elektrofahrzeuge auf dem Parkplatz aufgeladen werden. Eine große Umkleidekabine für Menschen mit Behinderungen mit integrierter Dusche und Schließfächern wurde im Erdgeschoss eingebaut. Auf die Anforderungen von Eltern mit kleinen Kindern sind zwei Familienumkleiden im Untergeschoss abgestimmt. „Wir hatten in Lars Weber einen entscheidungsfreudigen Macher an unserer Seite. Nur in einem harmonischen Zusammenspiel von kreativen Köpfen und mutigen Entscheidern kann Einzigartiges entstehen“, beschreibt Helmar Brodehl die Zusammenarbeit.

 

 

 

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.