Grill & BBQ Court präsentiert die heißesten Grilltrends

0

INTERNORGA: Grill & BBQ Court geht mit größerer Fläche in die dritte Runde und präsentiert die heißesten Grilltrends 2019

  • Transparenz in der Produktion sowie regionale Produkte gefragt
  • Hochtemperaturgrills und Outdoor-Küchen im Trend
  • Neue Cuts wie Hanging Tender oder Flank erobern den Markt

Hamburg, 18. Januar 2019 – Die neuesten Grillgeräte, spannende Aktionen und Vorführungen sowie Austausch und Tastings unter Experten – der beliebte Grill & BBQ Court auf der INTERNORGA findet zum dritten Mal in Kooperation mit dem Grill-Kontor Hamburg statt. Aufgrund der hohen Nachfrage wurde die Fläche im Freigelände sowie in der Halle A2 vergrößert und bietet den Besuchern einen Überblick über die aktuellen Trends im Grill-Segment. Auf der Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt treffen Besucher auf nationale und internationale Anbieter von Küchentechnik und -ausstattung sowie von Pits und Smokern, Kühlräumen und Caterings.

Grillen bietet Gastronomen neue Umsatzmöglichkeiten

Ob drinnen im Winter oder draußen im Sommer – Grillen liegt im Trend und eröffnet Gastronomen neue Geschäftsfelder. Gespiegelt wird das im Angebot der INTERNORGA, die 2019 mit einem vergrößerten Grill & BBQ Court im Freigelände sowie in der Halle A2 aufwartet und innovativen Anbietern im Grill-Segment damit mehr Fläche für ihre Produktinnovationen und Expertenaustausch bietet. Mit vor Ort sind Fleischereibedarf-Spezialisten wie die Fritz Raulwing GmbH & Co. KG und Anbieter von Pits und Smokers wie Southern Pride BBQ aus den USA. Eine Weltneuheit präsentiert die Firma Landig und Lava Gmbh & Co. KG: Der Dry-Aging Kühlraum bietet ein steckerfertiges Kühlaggregat für Dry-Aging. Mit dabei ist zudem MAMMUT Catering, die die aktuellsten Grills, Smoker und BBQ-Artikel sowie Angebote zu Grillkursen und Events mit zur INTERNORGA bringen.

Klasse statt Masse bei Grillprodukten

INTERNORGA_Grill & BBQ Court_(c)Hamburg Messe und Congress_Michael Zapf

Geschäftsführer von MAMMUT Catering, Horst Krawutschke, fasst die Grilltrends zusammen: „Hochwertige Produkte stehen 2019 im Fokus – sowohl bei Lebensmitteln als auch bei Grillgeräten. Insgesamt wird weniger Fleisch aufgetischt, dafür aber hochwertige Ware. Neben Fisch und Geflügel wird viel Gemüse und Bio-Ware auf dem Rost zu finden sein.“ Darüber hinaus stünden Wintergrillen mithilfe von Gasgrills hoch im Kurs sowie hochqualitative, gute Zuschnitte von Fleischprodukten aus der Region. Der Gast von heute wolle wissen, woher das Fleisch auf seinem Teller kommt und lege Wert auf transparente Informationen zur Tierhaltung und weiteren Faktoren, damit er beim Fleischkonsum ein gutes Gefühl hat, so Krawutschke weiter.

Regionalität auf dem Vormarsch

Der Konsument von heute legt immer mehr Wert auf artgerechte Tierhaltung sowie Transparenz in der Fleischproduktion. Diesem Anspruch wollen die Anbieter auf dem Grill & BBQ Court gerecht werden. „Ein Trend, der die Fleischindustrie zunehmend durchdringt ist, dass den Tieren heute mehr Zeit zum natürlichen Wachsen gegeben wird. Das führt nicht nur zu einem besseren Geschmack und einer feineren Fetteinlagerung, sondern gibt den Konsumenten auch ein besseres Gefühl beim Fleischgenuss“, sagt Dirk Alberts, Geschäftsführer Grill-Kontor Hamburg. Im Vordergrund stünden zudem regionale Erzeugnisse wie Lamm aus Husum oder Färse aus der Lüneburger Heide. „Ich denke, dass Regionalität ein Trend ist, der sich weiter fortsetzen wird“, so Alberts.

Die INTERNORGA öffnet ihre Tore vom 15. bis 19. März 2019 auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH. Der Grill & BBQ Court findet zum dritten Mal auf dem Freigelände und in Zusammenarbeit mit dem Grill-Kontor Hamburg statt. Ergänzt wird das Ausstellungsangebot in der Halle A2.

Weitere Informationen unter https://www.internorga.com/programm/ausstellungsbereiche/grill-bbq-court/

INTERNORGA_Logo_Grill & BBQ Court

Beitragsbild: INTERNORGA_Grill & BBQ Court_(c)Hamburg Messe und Congress_Michael Zapf

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.