GaLaBau 2018: Grünes Familientreffen mit beeindruckendem Besucherrekord

0

GaLaBau 2018: Grünes Familientreffen mit beeindruckendem Besucherrekord

Nach vier kommunikativen Messetagen ging die 23. GaLaBau in Nürnberg mit einer sensationellen Besucherzahl zu Ende: Erstmals waren 72.005* Fachbesucher – das sind 12,3 % mehr als 2016 (64.138 Besucher) – vor Ort, um sich über die neuesten Produkte und Trends für das Planen, Bauen und Pflegen mit Grün zu informieren. Auf Ausstellerseite kam dabei jedes vierte Unternehmen aus dem Ausland, wobei die internationale Ausstellungsfläche im Vergleich zur Vorveranstaltung um satte 12 % gewachsen ist. Aus Deutschland sicherten sich die Unternehmen 3 % mehr Fläche. Bei den Fachbesuchern reisten diesmal über 9 % aus dem Ausland ins spätsommerliche Nürnberg. Stefan Dittrich, Veranstaltungsleiter GaLaBau, ist mehr als zufrieden: „Vier inspirierende Messetage mit durchgehend vollen Hallen, wertvollen Geschäftsgesprächen und zahllosen Highlights im Rahmenprogramm liegen hinter uns. Die Stimmung war einfach gigantisch. Für mich eine rundum gelungene GaLaBau 2018! Wir freuen uns schon heute auf das nächste grüne Familientreffen in zwei Jahren hier in Nürnberg.“ Auf der GaLaBau 2018 stellten 1.253 Unternehmen aus 37 Ländern in erstmals 14 Messehallen aus.

Als ideeller Träger der GaLaBau zieht auch der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL), Bad Honnef, ein positives Resümee. „Die GaLaBau 2018 hat unsere Erwartungen wieder übertroffen. Über 72.000 Besucher sind ein sensationelles Ergebnis. Das spiegeln auch die positiven Rückmeldungen der Aussteller wider. Es zeigt sich einmal mehr, dass Nürnberg der Treffpunkt der grünen Branche ist. Nur auf der GaLaBau hat die Branche die Möglichkeit, sich vollumfänglich und komprimiert auf vier Tage über die neuesten Entwicklungen und Innovationen im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau zu informieren und sich von der Leistungsfähigkeit der Branche zu überzeugen“, so Lutze von Wurmb, Präsident des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL). „Für die Aussteller, die Besucher, die NürnbergMesse, aber auch für uns als Branchenverband war die GaLaBau 2018 ein riesen Erfolg“, fügt von Wurmb an.

Besucherbefragung: Qualität des Fachpublikums erneut hoch

Das enorme Besucherwachstum auf der GaLaBau 2018 kam sowohl aus dem Inland (+ 13,3 %) als auch aus dem Ausland (+ 3,4 %). Die Ergebnisse der Besucherbefragung, die ein unabhängiges Marktforschungsinstitut erhob, bestätigen auch diesmal wieder die hohe Qualität des Publikums: Die Messegäste kamen zum größten Teil aus Fachbetrieben des Grün- und Freiflächenbaus. Ein erfreulicher Anstieg war diesmal bei Messegästen aus Fachbehörden und öffentlichen Einrichtungen zu verzeichnen. Auch aus dem Bereich Bau, Pflege und Management von Golfplatzanlagen erfuhr die GaLaBau in diesem Jahr mehr Zuspruch. Außerdem zog es erneut viele Landschaftsarchitekten sowie Motorgeräte-Fachhändler nach Nürnberg. Über die Hälfte der Besucher hat in ihrem Unternehmen dabei eine leitende Funktion, der Anteil der Entscheider lag bei 81 %.

Der durchschnittliche GaLaBau-Besucher ist Mitte/Ende 30, männlich und verbringt im Schnitt 1,4 Tage auf der Messe. Vorrangig ist er dabei auf der Suche nach Innovationen. Etwa 85 % aller Befragten sind der Meinung, die GaLaBau ist ein Trendspot und bildet alle richtungsweisenden Branchenentwicklungen ab. Über 60 % der Messegäste nutzen den Besuch zudem zur Weiterbildung, zum Erfahrungs- und Informationsaustausch sowie zur Kontaktpflege und -Anbahnung. Dreiviertel aller befragten Besucher spüren die positive Entwicklung im Garten- und Landschaftsbau und sind sich sicher: Die Branche wird auch zukünftig weiterwachsen.

Die Interessenlage der Besucher auf der GaLaBau 2018 war eindeutig: Fast 80 % waren gekommen, um sich über Bau- und Pflegemaschinen für ihren Berufsalltag zu informieren. Jeweils rund ein Drittel der Besucher hatte die Segmente Pflanzen und Pflanzenteile sowie Baustoffe, Stoffe und Bauteile für Bau und Pflege im Fokus. Fast alle Besucher zeigten sich mit dem Angebot der Aussteller zufrieden, genauso viele lobten die hohe Gesprächsqualität an den Ständen. 94 % haben ihren Besuch auf der GaLaBau 2020 bereits in den Terminkalender eingetragen.

Auch das bunte Rahmenprogramm der GaLaBau 2018 kam bestens an. Fast 90 % der Besucher fanden, das Angebot bereichere die umfassende Produktschau. Am meisten gelobt wurden dabei das Sonderareal Garten[T]Räume, die GaLaBau Landscape Talks, das GaLaBau Experten-Forum sowie die Aktionsfläche für Erdbau und Flächenpflege, auf der Aussteller ihre Maschinen live vorführen können.

Die Aussteller: mehr Fläche und hohe Internationalität

Die 1.253 Aussteller reisten aus 37 Ländern nach Nürnberg, neben Deutschland (945) allen voran aus den Niederlanden (66) sowie aus Italien (50), Österreich (31), Belgien (18), Polen (15), Frankreich (14), Dänemark (14) und der Tschechischen Republik (13). Insgesamt kam jedes vierte Unternehmen aus dem Ausland. Das Flächenplus auf deutscher Seite betrug dabei 3 %, Aussteller aus dem Ausland sicherten sich sogar 12 % mehr Ausstellungsfläche.

Den Kernbereich der GaLaBau bildete einmal mehr das Maschinensegment, zu dem rund die Hälfte der Aussteller zählt. Sie stellten Pflege- und Baumaschinen aus. Etwa 35 % der Aussteller waren den Segmenten Baustoffe, Natursteine, Pflastersteine, Terrassenbeläge, Bäume, Pflanzen, Saatgut und Ähnliches zuzuordnen. Und etwa 15 % der Aussteller deckten Spezialangebote wie Spielplatzgeräte, Stadtmöblierung oder das Segment Golfplatzbau und -pflege ab.

Besser hätten die Aussteller ihr Branchen-Event nicht benoten können: 93 % bewerteten den Gesamterfolg ihrer Messebeteiligung positiv und erreichten ihre wichtigsten Zielgruppen. Neue Geschäftskontakte knüpften fast alle; 90 % erwarten ein reges Nachmessegeschäft. Für 92 % der Unternehmen steht bereits heute fest, dass sie auch auf der GaLaBau 2020 wieder ausstellen werden.

Highlights 2018

Messe Greenery & Landscaping China präsentierte sich erstmals in Halle 3A

Wie geht GaLaBau in China und wo liegt das Marktpotenzial? Diese und andere Fragen beantwortete das Veranstaltungsteam der Greenery & Landscaping China (GLC) erstmals an seinem eigenen Stand in Halle 3A. Die GLC findet seit 2017 jährlich in Shanghai statt und wird von der NürnbergMesse China zusammen mit dem chinesischen Verband SLAGTA (Shanghai Landscape Architecture and Gardening Trade Association) organisiert. Während der GaLaBau 2018 bot die kompakte Informationsveranstaltung „Focus China“ am Stand viele Hintergrundinformationen zu Chancen und Herausforderungen in der GaLaBau-Branche Chinas. Direkte Kontaktmöglichkeiten zu Experten aus China, Zahlen und Fakten zum Markt sowie Erfahrungsberichte gaben Einblick in die wirtschaftliche Dynamik und die daraus resultierenden Chancen. Das Fachprogramm wurde gut angenommen.

Echte Publikumsrenner: Sonderschauen und Fachforen

Neben dem unerschöpflichen Produktangebot bot die GaLaBau 2018 ihrem Publikum auch wieder einen riesigen Wissenspool. So waren beispielsweise die Sonderschau „Freiraum der Zukunft“ in Halle 1 und das Vortragsforum Landscape Talks in Halle 2 echte Renner; zeitweise gab es hier nur noch Stehplätze. Auch die erste GaLaBau Jobbörse, die im Eingang Mitte platziert war, erfuhr regen Zuspruch.

Landschaftsarchitekten zog es dagegen in die Halle 3A, wo sie am Stand des Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) ein hochwertiges Fachprogramm erwartete. Motorgeräte-Fachhändler kamen bereits am Vortag der GaLaBau auf ihre Kosten. Insgesamt nahmen 70 Branchenspezialisten am Vortrags- und Networking-Format „Motoristen im Gespräch“ teil und gaben im Nachgang durchweg positives Feedback.

Gleich zwei ELCA-Trend Awards für die Niederlande

Auf dem GaLaBau Experten-Forum wurde auch 2018 wieder der renommierte ELCA Trend Award verliehen. Diesmal vergab die European Landscape Contractors Association (ELCA) gleich zwei Preise an zukunftsweisende Projekte aus den Niederlanden. ELCA-Präsident Emmanuel Mony zeichnete zum einen das Projekt „Circl“ der ABN AMRO Bank aus, einen zu 100 % zirkulären öffentlichen (Dach-)Garten. „Ein äußerst gelungenes Gartenbauprojekt, das komplett recycelbar, erneuerbar und mit Rücksicht auf die Natur entwickelt wurde. Das Ziel, den Bankmitarbeitern einen Garten mit Arbeitsplätzen zu bieten, ist hervorragend in das Gesamtkonzept eingeflossen“, lobte die Jury.

Der zweite ELCA Trend Award ging an den ökologischen Firmengarten „Green Dream“ in Haelen (Provinz Limburg). Die Jury war sehr erfreut, dass das Büro von Geelen Counterflow zu den nachhaltigsten der Welt zählt. Im Garten des Büros stehen Naturerleben und Biodiversität im Mittelpunkt. „Ein fantastisches Beispiel für einen natürlichen und durchdachten Entwurf für einen Firmengarten“, urteilte die Jury. „Die Verschmelzung moderner Bauelemente mit der grünen Umgebung zu einem harmonischen Ganzen ist hier besonders gut gelungen. Gleichzeitig wurde dadurch ein ästhetisch sehr ansprechender Garten geschaffen.“

Neuheiten mit „GaLaBau-Innovations-Medaille“ 2018 ausgezeichnet

Für insgesamt 16 Produktneuheiten (unter 106 eingereichten Produkten) verlieh der BGL die „GaLaBau-Innovations-Medaille“ 2018. Mit dieser prämiert der BGL die erfolgreiche Entwicklung neuer und fortschrittlicher Lösungen bei Produkten oder Verfahren für den Bau und die Pflege landschaftsgärtnerischer Anlagen. „Besonders im Bereich der Elektrotechnik und der Digitalisierung sind große Fortschritte gemacht worden“, freut sich Lutze von Wurmb, Präsident des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL) anlässlich der Verleihung der Innovationsmedaillen auf dem GaLaBau Experten-Forum.

Landschaftsgärtner-Cup: Bayern vertritt junge GaLaBauer in Kazan

Wieder einmal Besuchermagnet war auch der Landschaftsgärtner-Cup im Messepark. Zwölf Zweier-Teams aus dem gesamten Bundesgebiet hatten sich qualifiziert. An zwei anspruchsvollen und arbeitsintensiven Tagen mussten sie einen 4×4 Meter großen Schaugarten nach genauen Kriterien gestalten. Ihr Ansporn: Das Gewinnerteam darf bei der Berufsweltmeisterschaft „WorldSkills 2019“ in Kazan Deutschland repräsentieren. Die Gewinner kommen auch dieses Mal wieder aus Bayern. Julian Maier und Niklas Stadlmayr aus Donauwörth sind Deutsche Meister der Landschaftsgärtner und lösten das Ticket nach Russland – los geht’s im August 2019.

Termin vormerken:

Die nächste GaLaBau findet vom 16. bis 19. September 2020 im Messezentrum Nürnberg statt.

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.