Allrounder für grenzenlose Gestaltungsvielfalt

0

Interview mit Produktmanagementleiter Harald Fesenbeck

Standen noch vor einigen Jahren Wirtschaftlichkeit, Hygiene sowie Robustheit im Vordergrund der Kundenbedürfnisse, sollen berührungslose Armaturen heute ebenso durch ansprechendes Design und Komfort überzeugen. Mit seinen formschönen und zugleich hochfunktionalen Elektronik-Armaturen bedient HANSA diese Ansprüche optimal. Harald Fesenbeck, Leiter des HANSA Produktmanagements, erklärt, warum berührungslose Armaturen in keinem modernen Sanitärraum mit Designanspruch fehlen dürfen.

Herr Fesenbeck, welche Argumente sprechen für den Einsatz berührungsloser Armaturen?

Das kommt auf den Betrachter und das Einsatzgebiet an. Für den Betreiber öffentlicher, teilöffentlicher oder gewerblich genutzter Sanitärräume zählen in erster Linie ein wirtschaftlicher Betrieb, lange Lebensdauer und ein geringer Pflege- bzw. Reinigungsaufwand. Benutzer erwarten hingegen Hygiene, Sauberkeit und Komfort. Ein ansprechendes Design rundet das Gesamtbild ab und setzt architektonische Akzente.

HANSA Elektronik-Armaturen vereinen funktionale, technische und stilistische Vorteile in einem Produkt.

Können Sie die beschriebenen Vorteile konkretisieren?

Dank elektronisch gesteuerter Sensortechnik fließt das Wasser nur dann, wenn es benötigt wird. Auf diese Weise bieten die berührungslosen Armaturen von HANSA einen sparsamen Umgang mit Ressourcen und sind ökonomisch besonders effizient. Die Waschtischarmaturen der Serien HANSALOFT, HANSALIGNA und HANSASTELA verbrauchen zum Beispiel lediglich sechs Liter Wasser pro Minute und stoppen den Wasserfluss nach der Nutzung automatisch. Aufgrund ihrer berührungslosen Bedienung überzeugen sie zudem durch hohe Hygiene. Da kein Hautkontakt nötig ist, werden auch keine Keime oder Bakterien übertragen. Zusätzlich bleibt die glänzende Chromoberfläche der Armaturen länger sauber und unterstreicht das minimalistische Design glanzvoll.

Für welche Einsatzbereiche sind Elektronikarmaturen geeignet?

Die HANSA Elektronik-Armaturen sind in verschiedenen Designlinien und Einbauvarianten erhältlich. Es gibt Misch- und Kaltwassermodelle, Varianten mit zusätzlicher Sockelerhöhung oder Versionen für den Wandaufbau. Die breite Produktpalette bietet Lösungen sowohl für öffentliche Sanitärräume als auch fürs das gehobene Privatbad. Elektronik-Armaturen von HANSA eignen sich zudem als klare Alternative zum klassischen Hebelmischer im Gäste-WC zu Hause. Architekten haben sprichwörtlich die Qual der Wahl.

Speziell für den Objektbereich hat HANSA zum Beispiel Elektronikarmaturen mit Hygienespülung im Sortiment. Werden diese nicht benutzt, setzt die Spülung nach 72 Stunden automatisch ein. Diese Funktion senkt die Gefahr, dass das Wasser in der Leitung stagniert und gewährleistet damit eine gleichbleibend hohe Trinkwasserqualität.

Für das Privatbad sind etwa die elektronischen Armaturen aus dem HANSA|LIVING-Segment optimal. Diese überzeugen durch neuen Wohnkomfort, mehr Sparsamkeit, besondere Optik und intuitive Bedienbarkeit.

Weitere Informationen: www.hansa.de, www.hansa.at

HansaLoft_beruehrungslos_Milieu:

Das intelligente Bad von Morgen entsteht durch einen Mix aus elegantem Design und komfortablen technischen Features. Im Fokus stehen berührungslose Design-Armaturen, wie zum Beispiel aus dem HANSA|LIVING-Segment.
Foto: Hansa Armaturen GmbH

HansaKeyVisual_LivingE_Freisteller:

Die Bedienung der berührungslosen Armaturen von HANSA ist intuitiv, der Verbrauch ökologisch.
Foto: Hansa Armaturen GmbH

HansaLoft_beruehrungslos_People:

Die berührungslosen Waschtischarmaturen aus dem HANSA|LIVING-Segment passen sich dank ihres zeitlosen Designs dem individuellen Lebensstil an.
Foto: Hansa Armaturen GmbH

Hansa_Harald_Fesenbeck_People:

Interviewgeber Harald Fesenbeck, Leiter Produktmanagement bei HANSA.
Foto: Hansa Armaturen GmbH

Teilen.

Kommentar hinterlassen