Das Badezimmer als Kaufkriterium im Objektbereich

0

imm-cologne

Das Badezimmer wird für Hotelgäste und Immobilienkäufer zu einem immer wichtigeren Entscheidungsfaktor. Pure Architects ist im Januar 2020 für Entscheider im Objektgeschäft erste Anlaufstelle für aktuelle Trends und Fachgespräche in Sachen Badezimmer. Das Format der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne ist der begehbare Musterfächer für Sanitärprodukte vor und hinter der Wand.

Ausstattung und Interior Design: Architekten entdecken das Objekt-Bad als Kaufkriterium

Ob im Urlaub oder auf Geschäftsreise – was Gästen im Hotelzimmer wirklich wichtig ist, ist ein sauberes, hygienisches Bad. Dies zeigt eine aktuelle repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von Kaldewei. Gefragt nach dem wichtigsten Ausstattungsmerkmal eines Hotels nannten fast zwei Drittel der Befragten (62 Prozent) ein sauberes Bad. Mit großem Abstand folgen ein großes, bequemes Bett (26 Prozent) und andere Ausstattungsoptionen. Der erste Blick gilt also häufig dem Hotelbad. Neben einer funktionalen Anordnung der Sanitärprodukte ist hier der wohnliche Charakter immer wichtiger. Dabei können Wohnraum und Badezimmer auch ineinander übergehen. Die Professionalität des Interieurs ist deutlich am einheitlichen Erscheinungsbild des Hotelzimmers ablesbar.

Das Badezimmer als Ort, an dem man sich frisch und schön macht und abends den Tag beschließt, erweist sich als Dreh- und Angelpunkt für den Erfolg eines Hotels. So sagen 95 Prozent der Befragten, dass sie bei einem unhygienischen Bad das Hotel nicht noch einmal buchen würden. Bei der Planung ist es daher wichtig auf Produkte zurückzugreifen, die pflegeleicht sind und im Reinigungsablauf eines Hotels einfach zu integrieren sind. Zudem müssen Duschen, Badewannen, Waschtische und Armaturen über einen langen Zeitraum neuwertig aussehen. Plane Flächen und hygienische Materialien – wie zum Beispiel Stahl-Email – fördern nicht nur einen hygienischen Zustand des Hotelbades beim Bezug des Gastes, sondern sorgen auch für ein gutes Wohlfühlklima.

In Asien gehören Dusch-WCs nicht nur in den gehobenen Hotels zur Standard-Ausstattung. Der Trend zum Dusch-WC wird sich nun auch in Nordeuropa zunehmend durchsetzen. Zu den Serviceleistungen von Sanitärherstellern gehört es im Übrigen auch, Reinigungs-Empfehlungen abzugeben. Fachgespräche über die zum Teil komplexen Rahmenbedingungen können Architekten, Interior Designer und Kaufentscheider für das Objektgeschäft im Januar 2020 auf der imm cologne 2020 mit zahlreichen Vertretern der Sanitärbranche führen: In der Themenwelt Pure Architects (Halle 4.2) werden insbesondere Produkte ausgestellt, die eng mit der Immobilie verbunden sind – wie etwa Sanitärprodukte, Wellnessprodukte, Fliesen für Fußboden, Decke und Wand, Gebäudetechnik, Lichtanwendungen und Smart Home-Technologien.

Trendentwicklungen aus dem Objektbereich beeinflussen auch das private Bad

Auch auf dem privaten Immobilienmarkt werden Größe und Ausstattung des Badezimmers immer häufiger zu einem wichtigen Kaufkriterium für den Investor. Bei einer Eigentumswohnung zählt neben der Lage häufig auch die gehobene Ausstattung des Badezimmers zu den Wünschen von Kaufinteressenten. Plant der Architekt ein größeres Bad mit Mehrfachnutzen ein, erhöht dies Ausstattungsgrad und Designqualität der eingesetzten Produkte und setzt diese geschickt zu einem Private Spa in Szene. Oft ist damit auch ein höherer Verkaufspreis der Immobilie zu erzielen. Die Produktentwicklungen im Objektgeschäft werden mit einiger Verzögerung nun auch im privaten Bereich vermehrt Einsatz finden. Aktuell steigen die Verkaufszahlen von Dusch-WCs. Auch Wellness-Produkte wie etwa Infrarot-Kabinen, Saunen oder Dampfbäder gehören zu der Wunschausstattung für das Private Spa.

Pure Architects: der begehbare Musterfächer für Sanitärprodukte

Im Januar 2018 ging erstmals das neue Messeformat Pure Architects an den Start. Mit dieser Themenwelt bietet die imm cologne alle zwei Jahre Ausstellern für innovative Raumkonzepte die Möglichkeit, ihre Neuheiten und Innovationen in kompakter Form auf der internationalen Einrichtungsmesse zu zeigen, und zwar im direkten Umfeld des Lifestyle-geprägten Pure-Bereichs. Mit Premium-Marken wie etwa Laufen, Geberit, Vola, Bette, Dallmer, Klafs, Effegibi, Domovari oder Vallone geht das neue Format nächsten Januar in die zweite Runde. Damit steht schon heute fest, dass Pure Architects 2020 zu einem Treffpunkt der Sanitärmarken wird, die sich einem trend- und designaffinen Publikum präsentieren möchten.

Zusätzlich können die Besucher der imm cologne 2020 in der Halle 4.2. architekturgebundene Sortimente für Boden, Decke und Wand entdecken, wie etwa von Laminam, Mafi, Project Floors, Porcelanosa, Vives, Graniti Fiandre, Tecnografica oder Neolith. Pure Architects ist die Plattform auch für architekturgebundene Gebäudetechnologien. Innovationen zeigen u.a. Gira, Jung, Comelit, Bachmann, Biffar, Miele oder Bega. Mit der interaktiven Installation „let`s be smart“ widmet sich die imm cologne nicht nur dem wichtigen Zukunftsthema „Smart Home“, sondern zeigt zum fünften Mal live, wie sich die neuen Technologien auf die Gestaltung des Wohnraums auswirken und wie das Interior Design darauf reagiert. Im angeschlossenen Vortragsforum The Stage (Halle 3.1) liegt zur imm cologne 2020 ein Schwerpunkt auf dem Objektgeschäft: Zahlreiche Referenten zeigen für Interior Designer und Architekten die aktuellen Trends im Hotel- und Objektgeschäft auf.

Pure Architects wird auch 2020 wieder ein kreativer Werkzeugkoffer für Architekten, Bad- und Lichtplaner, Interior Designer und Einkäufer: Unzählige Muster von Teppichen, Stoffen, Böden, Tapeten und Farben gilt es zu entdecken. Also viel Material und Inspiration für die kreative Arbeit von Planern. Pure Architects ist der begehbare Musterfächer für die Kreativbranche.

Bild Rechte VerlagBruchmann

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.